Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Interview: HAVOK

Ein Thrash-Debüt, das sich gewaschen hat. HAVOK werden mit "Burn" eigentlich jeden Thrash-Fanatiker auf ihre Seite ziehen können. David Sanchez (vovals/guitar) stand uns Rede und Antwort.

Jungs, macht es ganz einfach - versteckt euch nicht hinter euren Fähigkeiten und posaunt es ruhig raus: Was macht Havok besser und mehr wert zuzuhören in der aktuellen New Wave of Thrash Metal?
Wir sind mehr als nur eine Thrash Metal Band. Wir haben richtig Spaß am Songwriting und daran, die Songs unterschiedlich zu gestalten. Viele Bands scheinen einfach nur durch ihre Songs zu pusten, wo dann auch nur drei Riffs drin sind. Wir haben auch verschiedene Gesangsstile von Song zu Song. Eine weitere Schlüsselfigur ist der Bass. In den meisten Bands spielt der Bass nur das Gitarrenriff eine Oktave tiefer. Aber wir lassen da die Leinen los und der Bass wertet unseren Stoff auf.

In den 80ern kannten sich die meisten Thrash Bands untereinander und es schien immer wie eine große, glückliche Familie. Beschreibt mal die Situation heutzutage.
Wir sind in der Tat gute Freunde mit den meisten unserer Gleichgesinnten. In der Thrash-Welt haben wir eigentlich keine Feinde. Wir kommen mit allen gut klar. Einige unserer besten Freunde sind in anderen Bands in der Szene, und ich schätze, dass das auch bei allen Bands so ist. Wir sind alle ein Team.

Jeder kennt die großen Thrash-Alben, die die ganze Szene beeinflusst haben. Welche Zweite-Garde-Alben nennt ihr ebenso eure Favoriten? Welche verdienen auch heute noch mehr Aufmerksamkeit?
Einige meiner Favoriten, die eben keine Giganten waren, sind Vio-Lence, Forbidden, Heathen, Evil Dead, Exhorder, Laaz Rockit.
Was die neue Thrash-Szene angeht, stehen wir sehr auf Skeletonwitch, Lazarus AD, Bonded By Blood, Municipal Waste, Nihilist, Witchaven, Exmortus, Ramming Speed, Toxic Holocaust, Psychosomatic, Hatchet, Dread, Vektor, Evile, usw.

Im Vorfeld des Interviews habt ihr bereits Pläne angekündigt, 2010 nach Europa für eine Tour überzusetzen. Wie ist der Stand der Dinge?
Leider gibt es noch nichts Neues. Aber wir planen im nächsten Sommer über den großen Teich zu kommen. Haltet Ausschau nach uns!


Das Interview führte Siegfried Wehkamp (per Mail).