Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Konzert: THE BLACK DAHLIA MURDER - 25.01.2009

Location: Übel & Gefährlich, Hamburg
Support: Cephalic Carnage, Psycroptic, Sylosis


In der Feldstraße 66 hat mit Sicherheit jeder schon mal den riesigen Bunker aus dem 2. Weltkrieg gesehen. Dass sich darin aber seit fast drei Jahren ein Club befindet, der bereits einiges an Metalkonzerten zu bieten hatte, ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Im vierten Stock - wahlweise per Aufzug oder per Wendeltreppe erreichbar - erinnert mich die langgezogene Form etwas an die Hamburger Markthalle, nur kann man hier den Club durch unscheinbare Vorhänge verkleinern. Von möglichen 950 Besuchern schätze ich einfach mal auf +/- 500, die sich dieses Package heute nicht entgehen lassen wollen. Aber schätzen konnte ich noch nie.

Dafür aber vorausahnen, dass die Engländer SYLOSIS heute mit Sicherheit die "angenehmste" Band des Abends sein werden. Irgendetwas gefällt mir an den Jungs, die zwar modern wirken und auch einige Elemente der Neuzeit in sich bergen, sich aber trotzdem in der traditionellen Thrash-Welle der 80er und 90er recht heimisch fühlen. Gitarrist Josh Middelton mit seinem Malevolent Creation "The Ten Commandments"-Shirt unterstreicht das definitiv. Der Fünfer heizt mit den Highlights des ersten Longplayers "Conclusion Of An Age" ordentlich ein und bekommt auch guten Applaus. Obendrein zimmert der Club-eigene Tontechniker auch noch einen satt drückenden Sound, der trotzdem Platz für die schönen Feinheiten der Band lässt. Ein Opening nach Maß!

Sylosis

Und dieses Opening wird kurz darauf mit einer wahren Macht des hochtechnischen Death Metal fortgeführt. Ich bin echt beeindruckt von PSYCROPTIC. Gerade, weil nur eine Gitarre dabei ist, fasziniert es mich um so mehr, dass das Quartett in der Lage ist, technisch brillant mit unglaublich viel Druck nach vorne zu preschen und dabei noch etwas wie mulmige Atmosphäre in der Magengegend zu hinterlassen. Gerade die Songs des aktuellen Albums machen mächtig Eindruck, wie der drückende Titelsong, "Horde Of Devolution" (verlangt nach wehenden Matten und wird durch einen Kamikaze-Pit versaut) oder das alles zerstörende Ende namens "Initiate". Man merkt dem Quartett die Erfahrung von vier CDs bereits an - live sind sie ein ernstzunehmender Gegner!

Psycroptic

Wegen CEPHALIC CARNAGE aus Denver sind augenscheinlich nicht wenige hier. Ich nicht, aber lassen wir uns mal überraschen ... von einem Cocktail aus Death, Grind, Math, Jazz ... ach ja, und Spaß soll wohl als Kirsche oben drauf. Puh, da muss man schon ziemlich hart gesotten sein, auch wenn das wahnsinnige instrumentale Können immer wieder wie ein Heckenschütze tödlich trifft und mir ein "Uff" abringt. Was soll's, der Meute vor der Bühne gefällt es. Dafür gibt es auch gleich das neue "The Walking Plague" (kurioserweise das eingängigste Stück im Set), die Schwarzheimer-Hommage "Black Metal Sabbath" (sehr geil die Masken!) und das finale "Endless Cycle Of Violence", welches aufgrund der Pit-Größe schon die Co-Headliner-Position bestätigt.

Cephalic Carnage

Aber es sollte noch irrer werden. Seit dem aktuellen Album "Nocturnal" aus September 2007 gab es noch nix Neues und Ende 2007 gab es auch schon eine Tour. Und trotzdem sind heute mehr Leute hier als seinerzeit, und feiern THE BLACK DAHLIA MURDER wirklich wie ihre neuen Helden. Liegt es an Frontkeiler Trevor's neuem Haarschnitt oder dass er wohl etwas abgespeckt hat? Oder doch eher am neuen Mann an der zweiten Sechssaitigen - Ryan Knight (ex-Arsis) - der der Dahlia-Show eine extra Portion Metal verleiht? Nein! Die Fans vieler Lager haben meines Erachtens die Klasse dieser Band erkannt, verinnerlicht und gehen ab wie Schmitz' Katze. Das habe ich zwar 2007 auch schon gesagt, aber im Vergleich bleibt mir nix anderes übrig. Dieser Gig heute war einfach besser! Vor und auf der Bühne. Jetzt fehlt nur noch neues Material, um die Konkurrenz vollends zur Verzweiflung zu bringen.

The Black Dahlia Murder

Setlist - The Black Dahlia Murder
A Vulgar Picture
Elder Misanthropy
What A Horrible Night To Have A Curse
I Worship Only What You Bleed
Everything Went Black
Climatic Degredation
Contagion
When The Last Grave Has Emptied
Statutory Ape
Miscarriage
I'm Charming
Funeral Thirst
Miasma
Deathmask Divine


Text & Fotos: Siegfried Wehkamp