Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Konzert: WHILE SHE SLEEP - 19.10.2011 - Hamburg

Location: Headcrash
Support: Bury Tomorrow, Liquid God


Auf ihrer dreitägigen Minitour durch Deutschland macht das britische Metalcore-Paket While She Sleeps und Bury Tomorrow auch in Hamburg halt. Also auf ins Headcrash nach Sankt Pauli - ein Laden, in dem ich noch nie zuvor war und der sich in einem von außen sehr schlicht wirkenden Wohnhaus im ersten Stock befindet. Eine urige, kleine und gemütliche Angelegenheit.

Der lokale Support LIQUID GOD will schon im Vorfeld irgendwie nicht so Recht ins Programm passen. Als "Avantgarde Noise Rock" wird die Musik der vier Hamburger beschrieben. Nun, mit Rock im eigentlichen Sinne hat das Dargebotene der vier Hamburger wenig zu tun. In den härteren und besseren Momenten kann man durchaus mal Einflüsse von Bands wie Voivod, Isis, Neurosis oder auch Meshuggah heraushören, aber wie gesagt, das passt heute musikalisch und bei diesem (eher jüngeren) Publikum mal so gar nicht. Als Konsequenz daraus halten sich Stimmung und Applaus auch arg in Grenzen und nur beim abschließenden "The Moment Has Passed" - als Sänger und Gitarrist Roman Grace ins Publikum kommt - ist bei den rund 40/50 Leuten ein bisschen Bewegung zu erkennen. Interessante und gute Band, heute aber leider ziemlich fehlplatziert.

Bei BURY TOMORROW aus Hampshire/England sieht das schon ganz anders aus. Der Laden ist mittlerweile mit schätzungsweise 70/80 Leuten sehr gut gefüllt, die Band gibt gleich vom ersten Ton an Vollgas und Sänger Dani Winter-Bates wirbelt über die kleine und etwas provisorisch wirkende Bühne. Das Publikum vor eben dieser Bühne gibt sich ziemlich textsicher und mich überzeugt vor allem die cleane Stimme von Gitarrist Jason Cameron, die verdammt stark rüberkommt und zudem einen extrem guten Kontrast zu den Growls von Fronter Dani bildet. Bei einer Hand voll Singles und EPs und erst einem Album ist die Songauswahl natürlich etwas eingeschränkt und recht übersichtlich, aber mit Hits der Sorte "Lionheart" oder "You And I" hat die Band das Publikum natürlich ganz klar auf ihrer Seite, wenngleich die Spielzeit mit knapp 30 Minuten etwas arg dürftig ausfällt. Trotzdem eine wirklich starke Vorstellung.

Bury Tomorrow

Beim Headliner WHILE SHE SLEEPS aus Sheffield gibt es die Probleme mit der begrenzten Songauswahl wegen den wenigen Veröffentlichungen erst gar nicht, da man nämlich erst ein einziges Album vorzuweisen hat. Da bleibt einem natürlich nichts Anderes übrig, als dieses Album (bis auf einen Song) komplett zu spielen. Das Headcrash verwandelt sich nach dem bereits starken Auftritt von Bury Tomorrow schnell zum reinsten Tollhaus! Eine solch gigantische Stimmung erlebt man vermutlich nur in solchen kleinen Locations, in der scheinbar alle nur für "die eine" Band gekommen sind und den Headliner dementsprechend abfeiern (wollen). Konkrete Songs hervorzuheben macht wenig Sinn, da erstens jeder einzelne von ihnen absolut stark ist und das - wie bereits erwähnt - einzige Album eh fast komplett gespielt wird. Die Energie, die Fronter Lawrence Taylor und auch das Saitentrio versprühen, ist schier unerschöpflich. Gegen Ende des (mit 40 Minuten ebenfalls viel zu kurzen) Sets stürmen ein paar Fans sogar die Bühne, um dort weiterzufeiern. So kalt der heutige Tag/Abend auch ist, aber mittlerweile tropft hier der Schweiß förmlich von der Decke. Als (vermutlich schmerzhaftes) Highlight einer durchgehend extrem geladenen und höchst explosiven Show, kommt Sänger Lawrence zum letzten Song "Crows" ins Publikum, ruft zu einer Wall Of Death auf, bleibt während des Singens auch genau dort in der Mitte stehen und wird - wie erwartet - so heftig umgerannt, dass er mit dem Rücken gegen den Merchandisingtisch knallt - autsch! Nachdem ihm schnell ein paar Leute wieder auf die Beine geholfen haben, klettert er auf eben diesen Tisch, singt weiter, rutsch dort ab und landet bäuchlinks auf Kartons und T-Shirts (und quasi vor meinen Füßen). Was war das nun alles? Eine krasse Showeinlage oder ein "fast-Unfall"? Keine Ahnung. Das Set der Band ist an dieser Stelle ohnehin am Ende angekommen und Lawrence torkelt sichtlich benommen hinter die Bühne ... was für ein krasser Gig!

While She Sleeps

Setlist - While She Sleeps
Trophies
Proud Of The Demon In Me
My Conscience, Your Freedom
The North Stands For Nothing
Reason
Believe
Hearts Aside Our Horses
The Truth
Crows


Text & Fotos: Marco Zimmer