Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Konzert: ESKIMO CALLBOY - 13.04.2012 - Oldenburg

Location: Amadeus
Support: Madison Affair, I Smash The Panda


Eskimo Callboy - eine Band, die gerade wie kaum eine andere in der Szene in aller Munde ist und - ebenfalls wie keine zweite Band - extrem polarisiert, macht heute im Rahmen ihrer "Bury Me In Vegas Tour 2012" in Oldenburg halt. Mit dabei sind Madison Affair aus Berlin und die Lokalmatadoren I Smash The Panda, denen die Ehre zuteil wurde, persönlich von Eskimo Callboy als Support für diesen Abend ausgewählt worden zu sein.

Schade nur, dass ich den kompletten Auftritt von I SMASH THE PANDA verpasse, da ich zeitgleich ein Interview mit Eskimo Callboy führe. Wie man mir aber hinterher berichtet, sei der Auftritt wohl "Bombe!" (O-Ton) gewesen, aber davon bin ich ohnehin ausgegangen.

Durchaus angenehm überrascht bin ich dann gleich von Beginn an vom Sound von MADISON AFFAIR. Auf CD ist mir so manches von den Jungs etwas zu elektronisch, aber live kommen speziell die Gitarren und Drums des Berliner Fünfers entsprechend druckvoll rüber, so dass die Samples und Synthies in den Hintergrund geraten, was der Truppe meiner Meinung nach weitaus besser zu Gesicht steht. Das Publikum im gut gefüllten Club ist bereits auf Betriebstemperatur, ordentlich in Bewegung und feiert nicht nur den abschließenden Hit "Now Let's Be Honest To The World" entsprechend ab.

Madison Affair

Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal auf einem Clubkonzert dieser Größenordnung war und die ersten Fans bereits eine Stunde vor Einlass vor der Tür warten - eine Tatsache, die deutlich macht, dass ESKIMO CALLBOY innerhalb der eigenen Fans einen entsprechend hohen Stellenwert innehaben.
Glücklicherweise sind die Outfits der Truppe aus Castrop-Rauxel heute nicht ganz so "schlimm", wie erwartet. Zwar hat Sänger Sushi anfangs noch eine von diesen russischen (?) Fellmützen auf, aber ansonsten gibt's zumindest optisch heute nicht ganz so viel Glamour und Glitzer. Showmäßig wird trotzdem nirgends gespart - die Truppe haut (verständlicherweise) fast das komplette "Bury Me In Vegas"-Album raus, von dem sich neben dem Titelsong, vor allem auch "Is Anyone Up" als massiver Live-Hits entpuppt. Das Publikum feiert aber ohnehin ausnahmslos jeden Song während des rund einstündigen Auftritts dieser sympathisch-durchgeknallten Truppe ab. Songtechnisch wird natürlich auch die erste EP u.a. mit dem unumgänglichen "Monsieur Moustache vs. Clitcat" bedacht und selbst eine Spiegelsäule vor der Bühne im Publikum, kann eine Wall Of Death, diverse Circle- und Moshpits heute nicht aufhalten. Das Gesangsduo Sushi und Kevin lässt ordentlich das Rampensau-Image raushängen, witzelt zwischen den Songs amüsant herum und hat das zu jeder Zeit textsichere Publikum bestens im Griff. Heute steht hier ganz klar die energiegeladene Party im Vordergrund und wer könnte dafür ein besserer Gastgeber sein, als diese Jungs aus dem Ruhrpott?

Eskimo Callboy

Setlist - Eskimo Callboy
Bury Me In Vegas
5$ Bitchcore
The Kerosene Dance
Hey Mrs. Dramaqueen
Muffin Purper-Gurk
Monsieur Moustache vs. Clitcat
Transilvanian Cunthunger
Wonderbra Boulevard
Is Anyone Up
Snow Covered Polaroids
Prom Night
California Gurls


Text & Fotos: Marco Zimmer