Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Konzert: VADER - 20.01.2013 - NL-Groningen

Location: Vera
Support: Aborted, Bonded By Blood, Flayed Disciple, Fhobi


Welch ein Zufall. Konzerttechnisch beginnt für mega-metal.de das neue Jahr gerade erst, doch Polen's Finest Death Metal Vader liefern dafür eine Zeitreise in die eigene Bandhistory. Im überschaubar gefüllten Vera im niederländischen Groningen gastiert die "Back To The Black"-Tour.

Entgegen des offiziellen Dreier-Packages teilen sich insgesamt vier Support-Bands die Openerrolle für die gesamte Tour, was am heutigen Abend FHOBI aus Chile und FLAYED DISCIPLE aus Großbritannien zu Teil wird. Der mega-metal.de-Abgesandte ist derweil allerdings "leider" mit einem Vader-Interview beschäftigt. Es geht eben nicht alles.

Somit beginnt der Abend für mich mit BONDED BY BLOOD. Und bei dem Namen stellen sich stilistische Fragen auch gar nicht. Die L.A.-Boys legen eine ordentliche Show hin, deren Dreh- und Angelpunkt der hyperaktive Sänger Mauro Gonzalez ist. Dass der Vierer den Querschnitt ihrer bisherigen drei Longplayer mit einem Aushilfsgitarristen absolviert, bemerkt hingegen keiner. Das Publikum ist beim Rausschmeißer "Left Behind" eher mit seinem kleinen Pit beschäftigt und die 20-30 hoch gereckten Fäuste gen Bühne bestätigen die knackige Performance.

Bonded By Blood

Schon beim Soundcheck der Belgier von ABORTED klopft der Trigger-Sound der Drums schon mal alle inneren Organe ab. Und der Druck, den der Fünfer von der Bühne aus produziert, ist richtig derbe. Death/Grind/Core-Geschosse wie "The Origin Of Disease" oder "Vermicular, Obscene, Obese" (Ronnie von Bonded By Blood gewidmet, weil der auf Rubensfrauen steht …) peitschen den kleinen, aber hochaktiven Pit vor der Bühne mächtig an. Für einen Co-Headliner eine mehr als amtliche Vorstellung.

Aborted

"Back To The Black" heißt das Motto. Und das bedeutet "Black To The Blind" als Fokus-Album und die "Sothis"-EP als Dreingabe. Und wer mitgerechnet hat, weiß, dass VADER bei einem veranschlagten Auftritt von 75 Minuten noch mächtig Platz haben für weitere Ausflüge. Das aktuelle Album "Welcome To The Morbid Reich" wird kurz bedient (u.a. mit dem Blast-Monster "Come And See My Sacrifice", bei dem Drummer Paul Unmenschliches leistet) und "Revelations Of Black Moses" gibt es in der Mitte als Verschnaufpause. Ansonsten das volle Paket entsprechend dem Tourmotto und der Genuss einiger Live-Debüts. Die Präzision, mit der Zeremonien-Meister Peter und seine aktuelle Mannschaft (inklusive Anfeuerungs-König Spider an der zweiten Axt) dabei vorgehen, ist schier beeindruckend. Dass das Publikum nach dem offiziellen Teil eher verhaltene Rufe nach mehr hervorbringt, ist somit umso verwunderlicher. Nichtdestotrotz bekommen sie mit "Black Sabbath" und "Raining Blood" den amtlichen Gnadenstoß, der mal wieder beweist, dass Vader immer noch ganz vorne in der internationalen Death Metal Szene stehen. Zu recht!

Vader

Setlist - Vader
Sothis
The Wrath
Heading For Eternal Darkness
The Innermost Ambience
Carnal
Fractal Light
True Names
Beast Raping
ReturnTo The Morbid Reich
Revelations Of Black Moses
Foetus God
The Red Passage
Distant Dream
Come And See My Sacrifice
Black To The Blind
Dark Age
Vision And The Voice

Black Sabbath
Raining Blood


Text & Fotos: Siegfried Wehkamp