Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Konzert: BITTER PIECE - 25.01.2014 - Oldenburg

Location: Zur Linde
Support: Breaking December, RichtWerk


"Armageddon Over Schrebergarten" - selten war ein Konzertmotto passender. Mitten in einem Wohngebiet in Oldenburg und mitten in einem Schrebergarten, steht die Gaststätte "Zur Linde", in der an diesem kalten Abend drei Bands für heiße Stimmung sorgen wollen, die stilistisch unterschiedlicher kaum sein könnten.


Das "Täuschungsmanöver" von RICHTWERK aus Emden/Leer scheint zumindest bis kurz vor Beginn des Gigs noch geklappt zu haben. Auf deren Facebook-Seite steht als Genre nämlich schlicht "Metal" - doch damit hat das ostfriesische Quartett recht wenig zu tun. Positiv fällt auf, dass einem durchaus mal Motörhead in den Sinn kommen, so manche Riffs recht kraftvoll sind und einen singenden Drummer sieht man nun auch nicht alle Tage. Doch die Nähe zu den Böhsen Onkelz (nicht nur musikalisch, auch die Texte sind deutsch), also das Negative an RichtWerk, überwiegt leider ganz massiv. Ich kann mit den Onkelz (mal ganz diplomatisch ausgedrückt) leider so gar nichts anfangen und flüchte, wie so manch anderer ebenfalls, lieber in Richtung Raucherraum - obwohl in gar nicht rauche. Sorry, absolut nicht meine Baustelle ...

Dann doch lieber BREAKING DECEMBER, die heute auch noch als Veranstalter fungieren und somit ohnehin einen dicken Pluspunkt für die Organisation dieses Abends bekommen. "Support your local Metal scene" und so ...
Auch wenn es die Oldenburger Band schon seit über zwei Jahren gibt, so richtig "aus dem Quark gekommen" ist der Fünfer bisher auch irgendwie nicht. Aber das könnte/dürfte sich nach dem heutigen Abend ändern. Nun ist Metalcore natürlich nicht jedermann's Sache (zumal auch einige "ältere" Kuttenträger anwesend sind), aber musikalisch gibt's an der Darbietung nix zu meckern und selbst die clean gesungenen Passagen sind durchaus gelungenen (was bei so manchen ähnlichen Bands ja nun nicht immer der Fall ist). Erfreulich ebenfalls, dass das etwas ruhigere "Home Sweet Home" streckenweise gar nicht mal so weit von skandinavischem Melodic Death Metal entfernt ist. Eine runde Sache und durchaus überraschend.

Breaking December

Zumindest bei BITTER PIECE weiß ich heute ganz genau, was mich erwartet: "Apocalyptic Thrash Attack", und auch live hatte mich die Truppe letztes Jahr in Bremen bereits überzeugt. Dass die sympathische Band aus Osnabrück mit ihrer "Wir kommen aus Süd-Oldenburg"-Ansage heute natürlich punktet, liegt auf der Hand. Und weil man bekanntlich nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten überzeugen sollte, wird in Sachen Songs entsprechend nachgelegt. Mit schönen Thrash-Abrissbirnen wie "End Of Days" oder "Ruthless Aggression" hat man die schätzungsweise 70/80 Besucher bestens im Griff. Dass es die Band in ihren mittlerweile zehn Jahren offiziell erst auf eine EP (2006) und ein Album (2012) gebracht hat, ist insofern schade, da mir so manche Titel des heutigen Abends in Sachen genauer Herkunft unbekannt sind. Aber zumindest das abschließende "Within His Eyes" stammt von eben genannter EP. Klasse Auftritt, davon bitte mehr.


Text & Foto: Marco Zimmer