Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

Vorankündigung: WITH FULL FORCE 2017

Der härteste Acker Deutschlands hat sich einen neuen Acker gesucht. Das war die erste Nachricht, die es für das WITH FULL FORCE 2017 gab. Der neue Acker soll Ferropolis werden. Ferropolis ist wahrscheinlich die bekannteste Festival-Location im Osten und hat mit dem Splash und dem Melt schon zwei große Festivals zu beherbergen. Nun soll es ein wenig härter in der Stadt aus Eisen zugehen. Desweiteren gibt es eine zusätzliche Bühne. Nachdem 2016 erst eine dritte Bühne dazu kam, sind es dann 2017 schon vier. Ferropolis an sich soll einen Badestrand mit Bademeister, einige befestigte Flächen und richtige WCs auf dem Festivalgelände bieten. Klingt erstmal nach einer Menge mehr Luxus für immer noch den selben Preis. Anscheinend einziger Nachteil ist die Entfernung vom Zeltplatz, dazu ist jetzt auch ein Geländeplan rausgekommen. So gibt es dieses Jahr drei verschiedenen Zeltplätze: Greencamping (nur Zelte), dann Blue und Red ist die Auto-Zelt-Kombination und zuletzt gibt es noch alles inklusive Wohnmobile.

Headliner sind die Schweden In Flames, die vor zwei Jahren wegen des Unwetters leider nicht spielen konnten. Dann die grandiosen Dropkick Murphys, die seit ihrem letzten Besuch beim WFF wohl weit größere Hallen füllen. Und dritter Headliner ist Kreator. Die größte Thrash Metal Band Deutschlands, die auch noch ihr aktuelles Album "Gods Of Violence" im Gepäck hat.

Desweiteren an Kaliber wurden Apocalyptica (performen mit ihren vier Cellos Metallica), Airbourne (die "jungen AC/DC" aus Australien kommen zum ersten Mal zum Acker), Architects (Metalcore Senkrechtstarter), Royal Republic (Rock'n'Roll Chartstürmer aus Schweden), Triptykon (ex-Celtic Frost, um Thomas Gabriel Fischer), Suicide Silence (Deathcore Helden aus den USA), Ministry (wohl die Industrial Metal Legende, und seit Langem mal wieder auf dem Acker), Sepultura (Thrash Groove Legende aus Brasilien), Terror (Hardcore Helden L.A.), Madball (Hardcore Legenden N.Y.C.), Callejon (Metalcore Deutschland).

Mit Knorkator, Die Kassierer und Elsterglanz kommen wohl die drei absoluten WFF-Lieblinge auf einen Haufen, um ordentlich gute Laune zu verbreiten. Desweiteren dürfen natürlich nicht Bands wie Comeback Kid und Rykers für den Hardcore auf dem Fest fehlen. Mit Obey The Brave, Bad Omens, While She Sleeps und Betraying The Martyrs gibt es gut was für die Metalcore und Deathcore Fraktion geboten. Für die Death Fraktion gibt es auch schon mit Aborted, Cryptopsy, Debauchery, Morgoth, Soilwork und The Black Dahlia Murder ordentlich Material. Mit Atari Teenage Riot, Spasm, Combichrist und Kvelertak gibt es auch eine Packung Ausnahmebands, die wohl bald die einzigen Vertreter ihrer jeweiligen Genres bleiben werden. Für das Düstere bei der Knüppelnacht können wohl schon Carach Angren, Rotting Christ oder Shining sorgen. Ordentlich oldschool Geballer gibt es noch von den Thrash Punk Legenden D.R.I. und wohl der Grindcore Band schlechthin, Napalm Death.

Weitere schon bestätigte Bands sind Apologies, I Have None (Melodic Punkrock), Arise From The Fallen (Metalcore), Avatar (Melodic Death Metal), Bombus (Heavy Hard Rock), Broken Teeth (Hardcore), Brothers In Arms (Hardcore), Carnage Calligraphy (Death Metal), Counterfeit (Punk), Dark Funeral (Black-Metal), Deez Nuts (Hardcore), Dust Bolt (Thrash Metal), Emil Bulls (Crossover), Eis (Black Metal), Equilibrium (Pagan), Excrementory Grindfuckers (Fun Grind), God Dethroned (Death Metal), Four Year Strong (Melodic Hardcore), God Dethroned (Death Metal), Misshaped Fortune (Metalcore), Moonsorrow (Pagan Metal), Motionless In White (Metalcore), Nasty (Beatdown), Northlane (Metalcore), Of Mice & Men (Nu Metal), Psychopunch (Punk'n'Roll), Silence Is Betrayal (Metal), Silent Descent (Trance Metal), Soulburn (Doom/Black), Tausend Löwen Unter Feinden (Hardcore), Tell You What Now (Progressive), Tenside (Groove Meal), The Butcher Sisters (Hardcore), Toxpack (Streetpunk), Tragedy Of Mine (Metal), Trollfest (Folk Metal), Trynity (Metal), Tuxedoo (Metalcore), Val Sinestra (Punkrock), Walking Dead On Broadway (Metal) und Wolf Down (Hardcore).


Tickets bekommt ihr HIER
Die Running Order findet ihr HIER
Zur offiziellen Facebook-Verstaltung gelangt ihr HIER
Alle weiteren Infos findet ihr auf der offiziellen Festival-Homepage