Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

ABATTOIR - Vicious Attack (Re-Release)

VÖ: 22. Juni 2015
Marquee Records

Ich bin mir immer noch nicht sicher, wie wichtig Abattoir für die Szene in den Achtzigern nun wirklich waren. Schauen wir uns das Jahr 1985 mal an: "Hell Awaits", "Bonded By Blood", "Skeptics Apocalypse", "Spreading The Disease", "Seven Churches", "Warning Of Danger" … aber irgendwie scheint mir, dass "Vicious Attack" doch verdammt gut hängengeblieben ist. Die Co-Headliner-Position beim 2009er Keep It True war auf jeden Fall gerechtfertigt. Denn im Vergleich zu den genannten Klassikern hatte dieses Album - welches sehr wohl die Speed und Thrash Gemeinde erfreute - diesen coolen Motörhead-Touch und ein paar klassische US Metal Anleihen. Anno 1985 war es dementsprechend auch noch möglich, ein "Ace Of Spades"-Cover in die Rillen zu pressen, ohne sich einen "och, schon wieder?!"-Rüffel abzuholen. Die Marschrichtung war also klar. In knapp 28 Minuten setzten die California-Boys mit einer leider nicht ganz adäquaten Produktion trotzdem eine krachende Duftmarke, die sie zwar mit dem Nachfolgewerk "The Only Safe Place" nicht ganz halten konnten, in den Herzen der Headbanger aber immer wieder nachschallte. Und daran sind nicht nur die Scream-Orgie "Don't Walk Alone" (Sänger Steve Gaines in Höchstform) oder der Titelsong schuld, denn mit "The Living And The Dead" und "Stronger Than Evil" wurde auch im "gemäßigteren" Tempo ordentlich was geboten.
Ob "Vicious Attack" nun absolut unverzichtbar ist, hängt also nur von persönlichen Belangen ab. Wenn aber jemand sagen würde: "Abattoir darf man aber auch nicht vergessen.", empfinde ich das auch rückwirkend als leichte Untertreibung … allein schon aufgrund des - wirklich unverzichtbaren - Szene-Hits "Screams From The Grave"! (sw)

8/10