Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ACCEPT - Stalingrad

VÖ: 06. April 2012
Nuclear Blast

Wer hätte das gedacht, dass Accept nach dem endgültigen Ausstieg von Udo Dirkschneider noch einmal die Kurve bekommen würden. Und nicht nur das. So lieferte man mit Neu-Sänger Mark Tornillo und "Blood Of The Nations" (2010) mal eben das erfolgreichste und sicherlich auch wohl eins der besten Alben der Bandgeschichte ab. Die Erwartungshaltungen an das nun vorliegende "Stalingrad" waren natürlich immens hoch. Und was gibt es mehr zu sagen, als dass es Accept tatsächlich gelungen ist, einen mindestens gleichwertigen Nachfolger abzuliefern.
"Stalingrad" vereint eindrucksvoll alle Stärken des deutschen Fünfers. Ganz große Songs zwischen Heavy Metal und Hard Rock, dazu starke Refrains, eine teilweise wirklich überragende Gitarrenarbeit von Wolf Hoffmann, sowie ein Mark Tornillo, der jedem einzelnen Song den letzten Schliff verpasst. Ob bei den flotten "Hung Drawn And Quartered", "Flash To Bang Time" oder "Revolution", beim groovigen Titelsong, den kraftvollen Balladen "Shadow Soldiers" und "Twist Of Fate" oder dem über 7-minütigen leicht düsteren und abschließenden "The Galley" - jeder Song auf "Stalingrad" trifft voll ins Schwarze. Wie anfangs bereits gesagt, wer hätte das gedacht, dass Accept nach wie vor zu den wichtigsten, besten und größten deutschen Bands gehören? (maz)

8/10