Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AGE OF EVIL - Living A Sick Dream

VÖ: 27. März 2009
Evil Eye Entertainment

Aufmerksame Festivalratten kennen das Quartett bereits in Verbindung mit dem Bang Your Head-Festival. 2007 nur für den Warm Up-Gig gebucht, fand der Veranstalter die Jungs so geil, dass er sie gleich für den nächsten Tag auf die Hauptbühne und das Folgejahr einlud. Eingefleischte Fans wissen auch, dass der "Ziehvater" der Band kein Geringerer als Underground-Held Tom Gattis (Deuce/Tension/Wardog/Ballistic). Entsprechend logisch - wenn auch gewagt - ist der Opener das Ballistic-Cover "Call Me Evil". Und das sehr gut. Auf den folgenden neun Tracks toben sich die beiden Brüder-Paare dann richtig schön im US-Metal aus. So mancher Querverweis in Richtung Metal-History - gerade melodischer Thrash - ist zu verzeihen, weil er mit Spielfreude und Können wieder nichtig gemacht wird. Allen voran Lead-Gitarrist Jordan Ziff ist jetzt schon ein ziemlich zackiger Flitzefinger.
Alles klingt für diese noch junge Band (aktuell zwischen 17 und 20 Lenzen) schon ziemlich flüssig. Melodie im instrumentalen und gesanglichen Bereich, Tempo ohne Timing-Probleme und die Fähigkeit, Tiefe in die Songs zu bringen - alles befindet sich bereits auf gutem Niveau. "A Call To Arms" ist fast ein kleiner Hit, "Land Of Storms" groovt richtig in den Nacken rein. Doch mein heimlicher Favorit ist "Glimpse Of Light": Nicht nur der aggressivste Track auf diesem Debüt, sondern mit seiner fast hypnotischen Atmosphäre ein verheißungsvoller Ausblick in die Zukunft in punkto eigenständiges Songwriting - eine Granate!
Wer das Ballistic-Werk "Collision Course" richtig gut findet, und auch gerne mal eine leicht modernere Note (aber: Gesang bleibt Gesang, keine Beatdowns) im Sound hat, der muss "Living A Sick Dream" dringend antesten. (sw)

8/10