Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

AKERBELTZ - Satanic

VÖ: 02. Juni 2017
BlackSeed Productions

Einziges Mitglied von Akerbeltz ist Akerbeltz. Wer nicht mal drei Leute für eine Band zusammen bekommt, frönt natürlich dem Black Metal. Seit 1996 frimmelt der Herr Akerbeltz fleissig Scheiben und Splits an das Tageslicht und ist bzw. war außerdem mehr oder weniger bei Harridan, Körgull The Exterminator, Countess und Beheaded Lamb zugange. Der aktuelle Output "Satanic" beginnt langsam, ein Gitarrensolo, das Tempo steigert sich und der Gesang setzt ein - knarrende, knarzende, schön schwarze Vocals. Die Stimmung ist düster und bedrückend und das bleibt auch im Laufe des Albums so. Besonders gut gefällt mir der Song "The Crypt", die Melodie treibend und Akerbeltz zieht die Worte so in die Länge, dass mir Abbath in den Sinn kommt. Bei "Beyond The Reflections" marschieren die Instrumente zeitweilig und bei dem kurzen "Witchery" läuft entweder die CD plötzlich andersrum oder Luzifer persönlich befindet sich am Mikro. Ein weiteres Highlight ist "Opus Satanic", es klopft an der Tür und wer öffnet da wohl? "Satanas, Satanas ..." höre ich im Text und Chaos wird heraufbeschworen.
Akerbeltz erfindet das Rad nicht neu, hat aber mit "Satanic" eine gute Scheibe vorgelegt, die sowohl im Melodiebereich, als auch beim Gesang variabel rüberkommt - in den Grenzen des Genres selbstverständlich. (st)

7,5/10