Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ALESTORM - Sunset On The Golden Age

VÖ: 01. August 2014
Napalm Records

Ein Album mit Keyboard-Fanfaren zu beginnen, ist durchaus mutig und lässt nichts Gutes erahnen. Auch auf ihrem mittlerweile vierten Album stechen die schottischen Piraten um Kapitän Christopher Bowes in See und bringen nahezu wieder alles zum Kentern, was in irgendeiner Form "Niveau" auf den Segeln stehen hat. Die Grammy-Gewinner ("Best New Pirate Metal Band" ... hä?) bewegen sich zwischen klassischem Heavy Metal (Running Wild), einem Hauch Thrash, so mancher dümmlichen Schunkelmelodie ("Mead From Hell") und scheinbar kennt man selbst in Schottland eine Band wie Santiano. Das Ergebnis lässt wohl jedem echten Piraten beim ungläubig mit dem Kopf schütteln die Augenklappe herunterfallen und spätestens bei der Coverversion des Taio Cruz-(!)Dancefloorhits "Hangover" (!!) haut es wirklich jeden Papagei von der Schulter - unerträglicher geht es kaum (nächstes Jahr Wackinger Stage in Wacken, wetten!?).
Handwerklich ist "Sunset On The Golden Age" zwar durchaus ganz ordentlich (abgesehen von völlig banalen Riffs und Songs) und zum Gehirn abschalten und Feiern ist dieses Album für die Zielgruppe sicherlich auch ganz gut geeignet - aber ein Tritt ins Gesicht eines jeden Headbangers mit einem Fünkchen Geschmack ist es trotzdem - irgendwie. (maz)

5/10