Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

ALL FOR NOTHING - Minds Awake / Hearts Alive

VÖ: 07. April 2017
Redfield Records

Eine der mittlerweile bekanntesten Hardcore Bands aus den Niederlanden hauen zehn Jahre nach ihrem Debüt ihr fünftes Album raus. Für mich live eine der coolsten europäischen Hardcore Bands, von CD habe ich sie allerdings noch nie so wirklich bewusst gehört. Dicke Hilfe beim Produzieren gab es von Brian "Mitts" Daniels, dem Madball-Gitarristen.
Das Album kommt auf schlanke rotzige 31 Minuten und fängt mit "Remain Defiant" schon recht stark an. Es geht flott nach vorne mit Frontfrau Cindy Van Der Heijden, die, wie ich finde, einen schönen rotzigen und punkigen Stil hat. Der Opener geht schön nach vorne, flotte Drums und ein Hardcore-typischer Chor, der hier generell sehr stark vertreten ist. Die Hooks sind easy und eingängig, genau so, dass man sie schnell live mit ins Mikro brüllen kann. Dadurch bleiben die Texte typisch im New York Hardcore Stil: schön simpel. Floskeln und Phrasen werden nur so durch Lüfte geschleudert, aber gut, da machen ja fast alle Genre Kollegen mit. An sich gibt es viele coole Songs die Laune machen und live bestimmt nochmal eine Schippe mehr, und auch die Emotionen werden durch die Sängerin ziemlich gut transportiert. Trotz auch schneller Ohrwürmer will das Album bei mir aber nicht so ganz anschlagen. Für mich klingt dafür dann doch alles ein wenig zu sehr nach Standard. "Minds Awake / Hearts Alive" ist ein gutes und solides Album, das mich jetzt aber auch nicht wirklich vom Hocker reißt. (kdz)

7/10