Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AN EVENING'S DAWN - Coming Home (EP)

VÖ: 21. April 2012

Zu Beginn der 6-Song-EP der Berliner Band denkt man, dass man versehentlich die falsche CD erwischt hat und wohl die neue Platte von Pitbull ins Laufwerk geworfen hat. Doch nach einigen Sekunden kann man sich dann vom Schreck erholen und wird endlich angeschrien. Mit saftigen, tief-vibrierenden Shouts/Growls zeigen sich An Evening's Dawn dann doch dem Metalcore zugehörig und so gibt es schöne klare Vocals im Einklang mit den bereits erwähnten sehr satten Shouts. Untermalt werden diese mit rythmisch ausgelegten Gitarren, die leicht in den Hintergrund gerückt worden sind, da man ganz eindeutig das Hauptaugenmerk auf die Vocals lenken will. Doch wenn man genauer hinhört, dann zeigen sich auch die Gitarren sehr kreativ und schlagen so eine Kluft zwischen rythmisch-brachialen Klängen und melodisch-solistischen Parts. Dass die Band bereits seit Jahren zusammenspielt merkt man sofort, denn alle scheinen gut aufeinander eingestimmt zu sein und so ist es auch nicht verwunderlich, dass alles recht eingespielt und harmonisch wirkt. Auch die dezent gesetzten Elektro-Anteile haben ihren Weg in einige der Songs gefunden, werden allerdings nur kurzweilig eingespielt, um nicht von den sehr guten Vocals abzulenken, bei denen vor allem der Clean-Gesang für ordentlich Ohrwurmpotenzial sorgt. Vergleichsweise würde ich An Evening's Dawn hauptsächlich denen empfehlen, die auf eine etwas härtere Version von His Statue Falls stehen, allerdings soll das nicht klingen, dass An Evening's Dawn nur ein billiger Abklatsch wären - im Gegenteil, das Quintett hat wirklich das Potenzial, ganz groß zu werden, denn die Songs haben ihren eigenen Charakter und so ist diese EP wirklich empfehlenswert. (zeo)

8,5/10