Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ANI LO. PROJEKT - Miracle

VÖ: 25. März 2011
Dust On The Tracks Records

Ani Lo. ist eine Sängerin, die gebürtig aus Berlin stammt, und mit "Miracle" nun ihr Debütalbum präsentiert. SängerIN plus das Coverartwork lassen zwar Schlimmes erahnen, doch das Resultat kann sich durchaus hören lassen: Ani Lo. hat erstens eine angenehme und gute Stimme, die Songs sind durchweg absolut ordentlich, und es erwartet einen eben nicht die nächste seichte Gothic-Scheibe, sondern viel mehr eine Mischung aus symphonischen und teils progressivem (Hard-)Rock. Das eröffnende "A Mircale Is All We Need" ist für meinen Geschmack als Opener zwar etwas zu lahm und außerdem zu piano-/keyboardlastig, aber mit dem folgenden und wirklich starken "Angels" wird man gleich wieder entschädigt. Auch wenn das Keyboard in fast allen Songs allgegenwärtig ist, finden sich auf "Miracle" auch jede Menge satte Riffs und starke Soli, u.a. bei "Ark Of The Covenant", "Innocent Minds" oder auch "What You Sow, You Reap". Die Scheibe gefällt mir ohenhin immer in den Momenten am besten, wenn das Gitarrenduo Stephan Lill (Vanden Plas) und Vladimir Todorov im Vordergrund steht, und ein paar ordentliche Riff-Salven ablässt, was aber leider zu selten passiert. Eine kleine Überraschung dürfte die Michael Jackson-Coverversion "Give In To Me" darstellen, die sich - trotz ebenfalls böser Vorahnungen - als durchaus gelungen herausstellt. Als Bonustrack bekommt man dann noch eine Akustikversion des bereits angesprochenen Openers präsentiert, auf dem Produzent Ian Perry (Elegy, Crystal Tears) zum Duett gebeten wird. Alles in allem eine absolut solide Leistung. (maz)

7/10