Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ANTLERS - Beneath.Below.Behold

VÖ: 06. April 2018
Totenmusik (CD)
Ván Records (Vinyl)

Meckerte ich kürzlich noch über die deutsche Sprache im einheimischen Black Metal bzw. über meine entsprechende Abneigung, kommt hier nun das zweite Antlers-Album, was für meine Ohren so gar nicht nach seiner Herkunft klingt. Die Bandmitglieder dieser Truppe aus Leipzig finden sich auch bei Evil Warriors, I I und Vidargängr wieder - also alles Qualitätslieferanten, zu denen man Antlers definitiv auch zählen muss. Der Begriff "Atmospheric Black Metal" mag vielleicht schwammig und/oder schwülstig klingen, aber da auf "Beneath.Below.Behold" der reine Härtefaktor der genannten Bands eine breite Basis darstellt, ist hier wirklich Alarm angesagt. Und mit dieser können die Herren quasi alles. Sei es nun die Eingangspforte ganz weit aufmachen, so dass man sich einfach eingeladen fühlen muss (der elfminütige Opener "Theom"). Oder der Raserei etwas Traumhaftes beimischen ("Metempsychosis"), als auch in kürzerer Form richtig heftig und derbe Schön zuschlagen ("Heal" und das Dissection-mäßig startende "Off With Their Tongues"). Schwer und episch tönt derweil "Beyond The Golden" und welch groß angelegtes Finale "The Tide" doch darstellt. Unterbrochen und abgerundet durch kleine bzw. passende Intermezzi (ob nun mit Klavier, Akustikgitarre oder Streichern), wird aus "Beneath.Below.Behold" ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk, welches mit jedem Durchlauf wächst und wächst. So und nicht anders will ich das hören! (sw)

8,5/10