Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ANY GIVEN DAY - Everlasting

VÖ: 26. August 2016
Redfield Records

"Everlasting" ist das neue Album von Any Given Day und eins kann ich euch sagen: dieses Album hat Bizeps! Von Anfang bis Ende wird man festgehalten und unweigerlich fängt der Kopf an im Takt zu nicken, wenn harte Gitarren auf kräftige Shouts treffen und gemeinsam mit treibenden Drums ein wunderschönes Musikbaby zaubern. Der Verlauf der Songs ist dabei immer im richtigen Maße ein Wechsel aus treibender Gewalt und atmosphärischer Ballade, die Hand in Hand durch eure Ohren gepustet werden. 12 Songs feinsten Metals werden euch geliefert, welche eigentlich alles bieten, was man so braucht: schnelle aggressive Anteile, Ohrwürmer, Headbangparts und verständliche Lyrics. Gehen wir das mal einzeln durch: Die Aggressionen werden hier durch Shouts gezeigt, die mir einfach nur Respekt einflößen: sauber, druckvoll, authentisch. Die Gitarren geben Rückhalt und unterstützen mit klaren Strukturen und wenigen Effekten, welche zu klareren Ergebnissen führen. Und das Ergebnis ist keines, für welches man sich verstecken muss. Gerade im Kontrast zu den fast balladasken Ohrwurm-Refrains, die jeder Song mit sich bringt, kommt die Stärke der aggressiven Parts so richtig zur Geltung. Nehmen wir "Mask Of Lies", eines meiner Lieblingslieder des Albums, dann zeigt man auch hier, auf welche musikalischen Wanderungen man sich begeben kann. Man nutzt Elemente modernen Metals und nimmt sie als Einfluss für die eigene Musik auf. Es erinnert zu Beginn ein wenig an den neuen Kram von Bring Me The Horizon, schlägt dann aber eine Wendung, weg vom Radiopop und hin zu guter, alter, musikalischer Gewalt. Ich kann jedem nur empfehlen, Any Given Day einmal eine Chance zu geben, denn die Gelsenkirchener sind nicht nur gewaltig auf dem Takt unterwegs, sie klingen auch nach mehrfachem Hören noch überraschend und tiefgründig. (zeo)

8/10