Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

APOPHYS - Devoratis

VÖ: 22. Januar 2018
Ultimate Massacre Productions

Auch die Holländer Apophys kommen 2018 mit neuem Stoff um die Ecke, und zwar am 22. Januar über Ultimate Massacre Records.
"Devoratis" heißt der Silberdreher (oder doch Vinyl?) und dürfte alle Jungs und Mädels abholen, die es gerne technisch auf dem Teller mögen. Auf ziemlich hohem Niveau schmettern einem die Musiker hier ballerndes Futter um die Ohren, welches mich des öfteren an Misery Index, Decapitated & Co. erinnert. Dazu noch eine leichte Cannibal Corpse-/Vader-Kante und man hat sicher nicht den schlechtesten Ausgangspunkt erwischt. Allerdings zeigen Songs wie "Xiux - The Parasite", dass man genug Potential hat, um nicht als gute Kopie abgestempelt werden zu müssen. Man zementiert den ersten Eindruck mit toller Gitarrenarbeit, die auch gerne mal die Pfade des Bekannten verlässt und die Vocals von Frontvieh Kevin Quilligan steuern ebenfalls recht abwechslungsreich durch die aufgewühlte See ("Children Of The Stars "). Dass man dann noch mit Michiel van der Plicht keinen ganz unbegabten Drummer hinter der Schießbude sitzen hat, würzt das Ganze natürlich noch mal odentlich ab. "Devoratis" kommt also meist recht flott aus den Speakern, frickelt zum Glück nicht zu übertrieben durch die Botanik und dürfte dem ein oder anderen doch durchaus das Tanzbein verrenken. Starke Scheibe, die sich hinter vielen großen Namen der Szene nicht verstecken muss. (oem)

8/10