Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ASENBLUT - Von Worten und Taten

VÖ: 26. April 2013
MDD Records

Die Asen sind ein Göttergeschlecht der nordischen Mythologie. Sie werden von ihrer Mentalität als kriegerische und herrschende Götter geschildert. Das reicht wohl als Erklärung zum Bandnamen, der somit nicht gerade von Bescheidenheit geprägt ist und das muss er auch nicht. Die Burschen aus Göttingen können mit ihrer Interpretation von Viking Metal nämlich zunächst durchaus überzeugen. Sie führen den Hörer auf ein Schlachtfeld voller vortrefflicher, treibender Gitarrenmelodien und Frickeleien und dazu muckelt Sänger Tetzel gekonnt zwischen brummig rausgepressten Wortfetzen und schwarzmetallischem Krakeelen herum. Auch wenn gehobenes Midtempo bevorzugt wird, ist die Band in beide Richtungen variabel. So weit, so gut. Allerdings gleicht der Beginn beziehungsweise die Melodie von "Die letzte Schlacht der Fünften" der grandiosen Hymne "The Fate Of Norns" von Amon Amarth schon sehr verdächtig. Ist das nun dreister Diebstahl oder legitim aufgrund der Offensichtlichkeit? Ich empfinde es jedenfalls als ungeschickt gewählt, denn so muss sich die Band den direkten Vergleich gefallen lassen und kann dabei nur abstinken. Vor allem in Bezug auf das Thema Wuchtigkeit könnte, trotz der klaren und einwandfreien Produktion, schon noch eine Schippe zugelegt werden. Dennoch ist "Von Worten und Taten" eine überzeugende Scheibe, welche mich animiert, das nächste Ross zu satteln und mit erhobenem Schwert in den Krieg gegen die Wanen zu ziehen. (st)

7,5/10