Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AUSTRIAN DEATH MACHINE - Total Brutal

VÖ: 25 Juli 2008
Metal Blade

Au backe! Was wohl Gouverneur Arnold Schwarzenegger zu seiner von Ed Repka gestalteten Karikatur sagt? Wird womöglich "Total Brutal" bald in Kalifornien nicht mehr oder erst gar nicht verkauft? Oder versteht Arnie das Ganze doch als Verneigung vor seiner Person auf sehr unüblichem Terrain? Was auch immer. Tim Lambesis von As I Lay Dying hat das gesamte Album im Alleingang aufgenommen und wirft dabei mit Arnie-Film-Zitaten nur so um sich, dass es brutal kracht. Den Rest des Spaßes übernimmt natürlich Arnie selbst, der uns mit seinem einzigartigen Akzent erklärt, dass z.B. jede Stadt in Kalifornien ein Fitness-Studio bekommt oder wie es einem Sänger bei Bandproben geht. Ein kurzweiliges Comedy-Vergnügen. Ach ja, es gibt auch noch Musik. Und zwar badet Lambesis vollends in der derzeit so hochbeliebten Thrash-Revival-Welle. Speed, Riffs, Soli, knackige Produktion - eigentlich alles dabei. Mir persönlich fehlt aber der gewisse Kick, der mich zum Ausrasten bringt. Das Material ist mit Sicherheit nicht durchschnittlich genug um nur Mittelmaß zu sein. Aber um richtig oben mit zu mischen, ist "Total Brutal" doch wieder zu ... durchschnittlich. Ihr versteht?! (sw)

7/10