Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AUTUMN HOUR - Dethroned

VÖ: 22. Januar 2010
Cyclone Empire

Das nenne ich mal eine faustdicke Überraschung im noch jungen Jahr. Musiker von Seven Witches und Painmuseum paaren sich mit Sangeswunder Alan Tecchio (Hades/ex-Watchtower/ex-Non Fiction) und dabei kommt doch kein beinhartes Metal-Album heraus. Vielmehr sind es viele verschiedene Themen die hier - mit Metal-Grundtenor unterlegt - angeschnitten werden. Namen wie Non Fiction, Alice in Chains, Dead Soul Tribe oder Engine zu nennen macht nur Sinn, wenn man sich im Klaren darüber ist, dass Autumn Hour eh ihre eigene Suppe kochen und dabei völlig einflussfrei arbeiten. Schlussendlich ist "Dethroned" nämlich ein kraftstrotzendes Rock-Album, bei dem "progressiv" nicht anstrengend, sondern anspruchsvoll bedeutet. Der Opener "End User", der wirklich große Titelsong oder die wunderschöne Ballade "How Were We Supposed To Know" geben beim Antesten einen sehr guten Querschnitt. Und wer weiß, zu was Alan Tecchio gesanglich in der Lage ist, der wird dieses Album eh lieben. Selbst das Konzept über Nano-Technologie und künstliche Intelligenz bremst die Musik nicht aus. Unerwartetes Highlight - das Eurythmics-Cover "Here Comes The Rain Again". Muss man unbedingt gehört haben - den Song und das Album! (sw)

8,5/10