Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AWAKEN DEMONS - Awaken Demons

VÖ: 20. April 2012
Bastardized Recordings

Neben Pizza und Pasta bringt Mama Italia nun auch eine deftige neue Hardcore-Scheibe von Awaken Demons auf den Tisch. Das Album, welches sich namentlich mit dem Bandnamen deckt, besteht aus zehn Songs plus einem zusätzlichen Remix, so dass sich die Gesamtdauer auf etwa 36 Minuten beläuft. Und was uns hier geboten wird, darf sich echt sehen/hören lassen. Das instrumentale Intro gibt uns dabei schon mal den ersten Vorgeschmack auf das, was uns auf diesem Album noch alles erwartet, und zwar Glamour, High-Heels und pinke Fingernägel ... nein, das ist natürlich Blödsinn! Awaken Demons versuchen wirklich, die Dämonen aus der Hölle zu wecken, um sich mit euch im Moshpit zu treffen. Denn genau dafür scheint das Album gemacht zu sein. Theoretisch könnte man jeden Song hier als Beispiel anführen, da sich jeder Song an das Schema zu halten scheint: Harte Riffs, harte Breakdowns, harter Gesang - allerdings liegt hier auch das Problem des Albums, denn obwohl alle Songs wirklich gut sind, fehlt es dem Album an wirklichen Highlights und an Individualität. Welcher Song sich allerdings in jeglicher Hinsicht von den anderen abhebt, ist der Remix von "Under The Glass". Doch gleich die erste Warnung vorweg: Es ist ein Dubstep-Remix, also Vorsicht! Wer sich dem aber öffnet, den erwartet hier ein wahres Glanzstück aus dem Mash-Up Sortiment.
So bleibt am Ende nur zu sagen, dass das Album zwar gut ist, jedoch springt der Funke noch nicht vollständig über. (zeo)

7/10