Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AXEL RUDI PELL - Live On Fire

VÖ: 22. März 2013
Steamhammer

"Live On Fire" ist der Mitschnitt der "Circle Of The Oath"-Tour 2012, die in diesem konkreten Falle im Oktober 2012 in der Kölner Essigfabrik mitgeschnitten wurde. 110 Minuten geballter, großartiger und schnörkelloser Hardrock, wie ihn ganz unverkennbar eben nur Axel Rudi Pell und seine Band spielt. Die beeindruckende Konstante ist hier natürlich Ausnahmesänger Johnny Gioeli, bei dem ich mittlerweile glaube, dass er selbst aus einem schlechten Song (den es hier aber eh nicht gibt) ein kleines Highlight machen könnte. Die insgesamt 13 Songs sehen zwar trotz der langen Spielzeit auf den ersten Blick etwas kurz aus, aber alleine zwei Medleys (u.a. "The Masquerade Ball"/"Casbah"/"Dreaming Dead"/"Whole Lotta Love"/"Dreaming Dead") liegen jeweils oberhalb der 15 Minuten-Marke. Allzu viel Platz und Zeit für die Titel des erfolgreichen letzten Albums "Circle Of The Oath" bleibt somit zwar nicht, aber zumindest der Titelsong, "Ghost In The Black" und "Before I Die" haben ihren Weg auf "Live On Fire" gefunden. Dazu die üblichen Drum-, Keyboard- und (natürlich) Gitarrensoli, das gut hörbare Publikum wird mehrmals in die Songs mit eingebunden und zur lautstarken Unterstützung gebeten und natürlich dürfen letztendlich solche Klassiker wie "Tear Down The Walls", "Nasty Reputation" oder "Rock The Nation" nicht fehlen.
Insgesamt ist "Live On Fire" ein authentisches und klasse Live-Dokument einer überragenden Band. Erhältlich ist das Ganze als Doppel-CD (die mir vorliegt), als Doppel-DVD, als limitiertes Boxset (2CD, 2DVD + Gimmicks), sowie für alle Vinylliebhaber als 3-fach LP. (maz)

8/10