Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

AXEL RUDI PELL - Mystica

VÖ: 25. August 2006
Steamhammer

Auf kaum jemanden ist soviel Verlass, wie auf Axel Rudi Pell. In regelmässigen Abständen präsentiert uns der Wattenscheider qualitativ hochwertige Melodic Rock-Alben. Und auch anno 2006 ist mit "Mystica" wieder alles beim Alten. Mystisches Intro, ein gute Mischung aus Balladen, schnellen Rocksongs und Midtempo-Nummern. Mindestens ein Instrumental-Stück, sowie ein überlanger und epischer Titelsong. Dazu ein wie immer perfektes Songwriting und Arrangement. Review beendet. Naja, nicht ganz ... ein paar Kritikpunkte hätte ich dann doch noch. Für mich fehlt so ein bisschen "der Hit", und ob man es nun als gut oder schlecht einstufen mag, aber auf "Mystica" erfindet Axel Rudi Pell absolut nichts neu. Statt auf Experimente und Weiterentwicklung setzt er auf Altbewährtes. Er bleibt zwar seinen hohen Niveau treu, aber Sänger Johnny Gioeli wirkt stimmlich teilweise nicht mehr ganz so bahnbrechend wie auf früheren Alben, und neue Zielgruppen werden mit diesem Album sicherlich genauso wenig erschlossen, wie alte Fans verloren werden. Solides Album. (maz)

7,5/10