Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

BARREN EARTH - The Devil's Resolve

VÖ: 16. März 2012
Peaceville Records

Bei allen 1000 Seen - auch wenn Barren Earth sich charakterlich absolut treu geblieben sind, ist "The Devil's Resolve" vom Feeling her genau DAS Album geworden, was ich mir eigentlich schon an Stelle des alles andere als schwachen Debüts gewünscht hätte. Hier stechen nun die songwriterischen Fähigkeiten hervor, die ich bei einer Zusammenführung von (ex-)Mitgliedern solcher Bands wie Amorphis, Swallow The Sun, Moonsorrow, Kreator/Waltari erwarte. Auf "The Devil's Resolve" breitet die Band ihre Flügel in allen Bereichen weiter aus, was zur Folge hat, dass Songs wie "Passing Of The Crimson Shadows" oder "Oriental Pyre" ungewohnt sperrig (nennen wir es ruhig progressiv) beginnen, dagegen aber den finnischen Weiten im Chorus noch mehr Raum geben. Heimatliche Folk-Einflüsse und ausgedehnteres Seventies-Feeling kommen noch authentischer rüber - "The Rain Begins" als Paradebeispiel. Doch auch die "härtere" Seite hat an nichts verloren und erinnert so manches Mal an uralte Paradise Lost ("Vintage Warlords", "The Dead Exiles"). Es ist wirklich spannend, den unerwarteten und mit Leichtigkeit vollzogenen Wendungen in den Songs beizuwohnen, sich von der ureigenen Atmosphäre die Seele streicheln zu lassen und trotzdem ein persönlich gereiftes und homogenes Album zu hören, welches spürbar ausgetretene Pfade verlässt. Und genau weil dieser Kreuzüber so gut funktioniert, unterstelle ich "The Devil's Resolve" jetzt schon eine ordentliche Langzeitwirkung. Spätestens bis zu dem Zeitpunkt, wenn Barren Earth uns mit dem nächsten Album wieder verblüffen. (sw)

8,5/10