Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

BARSHASKETH - Ophidian Henosis

VÖ: 30. Juli 2015
Blut & Eisen Productions

Neuseeland ist die Heimat der Band Barshasketh, jedoch sind sie von dort nach Schottland umgezogen. Das ist ja schon mal etwas exotisch und daher eine Erwähnung wert. Natürlich nennen sich die Bandmitglieder nicht Hans, Otto und Jonathan, oder wie auch immer man so in Neuseeland heißt, sie geben sich Pseudonyme wie Krigeist (Gitarre und Gesang), GM (Gitarre), BH (Schlagzeug) und BB (Bass) und die Songs haben selbstverständlich nicht einfach irgendeinen Titel, sondern sind durchnummeriert und zwar von eins bis sieben in römischen Ziffern. Das ist künstlerisch ganz großes Kino und habe ich erst fünfzig bis hundert Mal ebenso gesehen. Tempomäßig sind die Herrschaften vom flotten Midtempo bis fast ins Doomige unterwegs, dazu werden dem Hörer düstere und traurige Gitarrenmelodien um die Ohren gehauen und Krigeist gibt schwarzmetallischen Gesang zum Besten, allerdings ständig in derselben Tonlage, was auf Dauer irgendwie ein wenig ermüdend ist. Insgesamt ist "Ophidian Henosis" eine solide Scheibe, ordentlich produziert und mächtig im Klang, die aber meiner Meinung nach ein wenig mehr teuflische Raserei und frostklirrende Bitternis hätte vertragen können. (st)

7/10