Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

BLACKOUT PROBLEMS - Kaos

VÖ: 15. Juni 2018
Munich Warehouse

Ein Vorteil des Alternative Rock ist ja definitiv, man darf alles und muss gar nichts. Unter dieser Prämisse betrachtet, haben Blackout Problems mit dem Album "Kaos" schon einmal etwas richtig gemach. Sie probieren was aus, vertonen Zeiten ihres Lebens, die offensichtlich nicht nur gut waren. Die ausgekoppelte Single "Kaos" ist bis auf das eruptive Ende eine durchgehend ruhige Nummer, beinahe katatonisch. "Ocean" hingegen ist eine typische Mitgehnummer im Stil von Blink-182. Tom Delonge, Sänger von Blink-182, hatte ein Nebenprojekt namens Angels & Airwaves, zu diesem Projekt finde ich bei "Kaos" von Blackout Problems sehr viele Parallelen. Elektronikbeats, Punkrock und Wave sind die bestimmenden Musikstile. Mein Favorit, "Sheep In The Darkness", komplexer Song mit Attitüde, melancholischer Unterton, aber der Spannungsbogen wird gehalten. Leider gibt es aber auch Songs wie die Ballade "Holly", die ich belanglos finde und am Ende des Albums steht "Charles" und macht seinem Namen als Rausschmeißer alle Ehre. Braucht man nicht zweimal. In Teilen wirklich bezaubernd zuzuhören, aber über die gesamte Länge des Albums ist das zu wenig. Deshalb gut gemeinte 7,5 Punkte. (stl)

7,5/10