Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

BLACKSLASH - Lightning Strikes Again

VÖ: 04. Mai 2018
Iron Shield Records

Eine direkte Ansage: "Toll gemacht, Jungs! Wieder liefert ihr mir ein Album, dessen Sympathie meinerseits ich nicht richtig in Worte fassen kann und mich genötigt fühle, meine Worte zum bereits starken Vorgänger wiederholen zu müssen.".
Im Falle des dritten Blackslash-Longplayer sind diese Worte aber sehr wohl als positiv anzusehen, weil die Fünf aus Donaueschingen wieder ein klassisches Metal-Album in die Runde werfen, welches "grundlos" gefällt, permanent gute Laune verbreitet, obwohl hier wirklich mit den einfachsten Mitteln gearbeitet wird. Die beiden Songs von der kürzlich veröffentlichten Split mit Witchtower fügen sich bestens ein und haben eigentlich mit jedem Song ebenbürtiges Material zur Seite gestellt bekommen. Zwar kann (kann!) man von der - nennen wir es mal - Handschrift der Band, wirklich simple, einprägsame Songs zu schreiben, auch mal zu viel haben, aber nehmen wir mal einen Song wie "Steel Held High" als Erklärung. Dieser Refrain ist für mich ein klassisches Beispiel, wie eine neutral gute Passage, durch die konsequente Wiederholung ohne Nebenwirkungen trotzdem süchtig machen kann. Und das haben Blackslash für mein Empfinden bei sieben der zehn Songs gut bis richtig gut drauf. In der ersten Albumhälfte jagen sich die Kracher zumindest um die Wette.
Ich denke, die Jungs brauchen jetzt nur noch den nötigen Motivationsschub, z.B. in Form einer Mail von einem größeren Label, welches ebenfalls das vorhandene Potential als noch nicht ausgeschöpft erachtet. Wäre absolut wünschenswert! (sw)

8/10