Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

CANCER BATS - Bears, Mayors, Scraps & Bones

VÖ: 23. April 2010
Roadrunner Records

Die Kanadier Cancer Bats gehen auf ihrem 3. Album "Bears, Mayors, Scraps & Bones" weiter ihren Weg, und präsentieren nach dem bereits guten Vorgängeralbum "Hail Destroyer" (2008) wieder eine durchaus explosive und zumeist erfrischende Mischung aus klassichem Hardcore, vermischt mit einer ordentlichen Portion Punk, und Southern Rock-Einflüssen, was einmal mehr Fans verschiedenster Genres ansprechen dürfte. Die 14 Songs sind meist im knackig kompakten 3 Minuten-Rahmen gehalten. Neben den bereits erwähnten Punkeinflüssen ("Fake Gold"), einer Beastie Boys-Coverversion ("Sabotage"), diversen satten Stoner-Riffs ("Sleep This Away", "Scared To Death"), einer schleppenden fast-Ballade, so trocken wie der Wüstensand ("Raised Right"), kann man zwar auch den einen oder anderen beinahe-Hit ("Black Metal Bicycle", "Dead Wrong") verbuchen, aber trotz des durchaus hohen Groove-Potentials fehlen noch so ein paar wirkliche (auch songwriterische) Highlights dann doch noch irgendwie. Hinzu kommt die stets räudig-angepisste Stimme von Sänger Liam Cormier, die auf Dauer etwas monoton wirkt. Insgesamt trotzdem ein Album, das sowohl Hardcore-Fans, als auch Southern Rock-Fans, die es gerne etwas härter mögen, gefallen sollte. (maz)

7,5/10