Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

CORONER - Punishment For Decadence (Re-Release)

VÖ: 18. Mai 2018
Century Media

Lassen wir Business einfach Business sein. Denn irgendwo da steht wohl geschrieben, warum die Re-Releases der ersten drei Coroner-Longplayer nicht zur derzeitigen "Noise Records revisited"-Reihe gehören (Kreator, Celtic Frost, Tankard, Running Wild, …). Hinzu kommt die Tatsache, dass die vorliegenden Versionen komplett ohne Bonustrack auskommen (müssen?).
Auch wenn ich es bis zum heutigen Tag nicht zu einem einzigen vollwertigen Durchlauf geschafft habe, der Song "Masked Jackal" (nebst Video) gehörte damals zu meiner metallischen Früherziehung (Danke, Annette Hopfenmüller!) und hielt den Namen Coroner immer in meinem Gedächtnis. Zumindest gab es endlich mal ein Video, um die Band mehr in den Vordergrund zu bringen. Und "Punishment For Decandence" hatte auch die Argumente dafür. Das Album tönte auf jeden Fall abwechslungsreicher als das Debüt. Der Speed-Anteil wurde ordentlich nach oben geschraubt, da hört sich ein "Skeleton On Your Shoulder" im Kern fast wie ein klassischer Thrasher an. "Sudden Fall" kommt mir heute vor, wie der kleine Bruder des Openers "Absorbed", mit "Arc-Lite" gab es wieder ein gutes Instrumental und gekontert wurde der spürbare Qualitätsanstieg mit dem sehr passend umgesetzten Jimi Hendrix-Cover "Purple Haze".
Tja, und wieder stellt sich die Frage, warum die Schweizer nicht bereits zu damaligen Zeiten mehr Aufmerksamkeit bzw. Erfolg hatten. Heutige Bands wie Sacral Rage oder Vektor würden diese Frage wahrscheinlich auch nur mit ungläubigem Kopfschütteln beantworten. (sw)

8,5/10