Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

DARK TRANQUILLITY - We Are The Void

VÖ: 26. Februar 2010
Century Media

Ein neues Album der schwedischen Melodic-Deather sorgt bei mir immer wieder für Endorphin-Schübe. Und ist der Vorgänger "Fiction" auch übermächtig, darf man bei "We Are The Void" getrost wieder von einem Album der Oberklasse (kurz vor Extraklasse) sprechen. Man setzt direkt an, wo "Fiction" aufhörte, und zieht unbeirrt seines Weges. Dazu gehört, dass das Sextett abermals und nicht selten aufs Gas tritt, seine Refrains gerne mit Grooves und Keyboards anreichert und Melodien/Gitarrenläufe aus dem Ärmel schüttelt, die einfach nach Original klingen, bei jeder anderen Band aber nur mit Plagiatsvorwürfen bestraft würden. Trotz hoher Qualität im ersten Drittel könnte man fast meinen, die Band gehe auf Nummer Sicher, doch dann hätten "nur nette" Songs wie "The Grandest Accusation", "At The Point Of Ignition" oder das fast kitschige "Her Silent Language" (aber mit schönen clean Vocals von Mikael Stanne) danach nicht auftauchen dürfen. Das wuchtig-böse "Arkhangelsk", der derbe Quasi-Titelsong "I Am The Void" (endgeiles Riff!), die Blasts in "Surface The Infinite" und der in Trance treibende Abschluss "Iridium" (ganz groß und noch mal Stanne mit großer Leistung) reißen das Ruder aber so dermaßen rum, dass kleine Unzulänglichkeiten verblassen, und man sich an einem weiteren starken Dark Tranquillity-Album erfreut. Für alle Fans besteht hier definitiv wieder Kauf-Pflicht! (sw)

8,5/10