Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT - Saldorian Spell

VÖ: 20. November 2009
War Anthem Records

40 Minuten voll purer Raserei, fieser Riff-Abfahrten, böser Melodien und unmenschlichem Gekeife. Das fünfte Darkened Nocturn Slaughtercult-Album demonstriert nicht nur eindrucksvoll die Vormachtstellung in der deutschen Black Metal-Szene neben den Knüppel-auf-Alles-Hassbatzen von Endstille, es erscheint auch wie eine musikalische Kampfansage gen Skandinavien. Würde mich nicht wundern, wenn so manches Nordlicht beim Erspähen eines D.N.S.-Rundlings vorsichtshalber die Windeln wechselt. Allein die unglaublichen Vocals von Frontfrau Onielar sind schon abartig geil, was aber genauso auf diese acht Glanzstücke des Schwarzmetall zutrifft, durch die Madame eindrucksvoll mit ihren Schergen wütet. Lange habe ich nicht mehr solch ein bösartiges, aber nicht gefährliches Black Metal-Album gehört. Da kann und darf man mal richtig stolz sein, dass so etwas auch noch dem heimischen Lande entspringt. Und wehe, einer schreit jetzt nach NSBM und ähnlichem Dummfug. Davon sind D.N.S. nämlich so weit entfernt, wie der Papst vom Beischlaf. Wer solchen Quatsch behaupten sollte, der kann mich gerne mal nachts um zwei unter der Brücke treffen ... und sich von mir "Saldorian Spell" verabreichen lassen - das reicht als argumentativer Frontalangriff. (sw)

9/10