Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

DEATHHAMMER - Chained To Hell

VÖ: 05. Oktober 2018
Hells Headbangers

Wiederhole ich jetzt einfach die abgehackte Aufzählung zum letzten Deathhammer-Album oder mache ich mir die Mühe und versuche neue Worte zu finden?! Die beiden Rabauken aus Norwegen geben sich ja auch herzlich wenig Mühe, mit ihrem neuen Output irgendetwas großartig Neues zu schaffen. Wo Deathhammer drauf steht, ist auch Deathhammer drin. Und genau das wollen wir ja auch. Dem Albumtitel entsprechend, sind Sadomancer und Sargeant Salsten "an die Hölle gekettet", gemäß eines anderen Titels hätte das Album aber auch "Black Speed Inferno" heißen können. Wahnwitzig, völlig entfesselt und wie von Sinnen, jagen Deathhammer durch einen Pit-Aufmischer nach dem nächsten, lehnen sich heuer aber auch mal kurz zurück, um dem durchgeknallten Titelsong das fast schon entspannte Instrumental "Into The Burning Pentagram" voran zu stellen. Dafür ist es atmosphärisch umso böser. Und auch nur Deathhammer haben das Recht, im Jahr 2018 einem Song den eigentlich ausgelutschten Titel "Tormentor" zu geben und sich damit keinen Spott abzuholen, weil der Song nämlich gut ist. Und der Rausschmeißer heißt "Evil" und ist kein Mercyful Fate-Cover (warum eigentlich nicht?!). Dem Todeshammer entkommt eben niemand - auch nicht Songtitel.
Welches Album des Chaos-Duos nun besser ist? Mir egal, jedes ist das perfekte Ventil zum Dampf ablassen - "Chained To Hell" reiht (kettet?) sich ein. Und ist das Cover wieder richtig trashig naiv gemalt. Geil! (sw)

8,5/10