Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

DEMONBREED - Hunting Heretics (EP)

VÖ: 14. Dezember 2018
Testimony Records

Neues aus dem Hause Demonbreed. Die Truppe um diverse ex-Lay Down Rotten-Mucker plus Fernando Thielmann (Milking The Goatmachine, Skinned Alive) rufen sich mit einer 5 Track-EP rund um die Inquisition wieder ins Gedächtnis. Mir ist derweil im Gedächtnis geblieben, dass ihr Longplay-Debüt "Where Gods Come To Die" (2016) zwar ein gutes Album war/ist, mir persönlich aber das spezielle Etwas fehlte. Und irgendwie bleibt dieser Eindruck auch beim neuen Material. Vier Mal gibt es hauptamtlich Headbanger-freundliche, Doublebass-gestützte Planierarbeiten in der bekannten Bolt Thrower/Grave/Entombed-Melange, nur mit "Suprema" nimmt man tempomäßig Reißaus und legt zugleich richtig eindeutige Schwedentod-Verehrung an den Tag. Etwas Schlechtes kann man der Band nicht unterstellen, nur kickt - zumindest mich - das basisch gut verwurzelte Material nicht wirklich vom Hocker. Und da können einem die Refrain-Chants speziell am Ende des Titelsongs auch mal etwas platt und kalkuliert vorkommen. Sympathiepunkte außer Konkurrenz gibt es von mir aber für die Produktion, allein für die Tatsache, dass sie eben nicht nach Sunlight Studio klingt. (sw)

7/10