Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

DONOTS - Lauter als Bomben

VÖ: 12. Januar 2018
Solitary Man Records

"Ein Kessel Buntes" könnte man sagen, zu dem, was die Donots hier angerichtet haben. Vielfalt von Rock über Pop, bis zu leichten Punkzutaten, Alternative lässt grüßen, alles dabei und ganz wichtig, alles mit Melodie. "Aschesammeln", "Apollo Creed" und "Das alles brauch ich jetzt" sind definitiv alle drei so gut auf den Punkt als Hit komponiert - unglaublich gut. Hymnen für den Einsatz auf dem Festival. "Gegenwindsurfen" auch so eine Nummer mit wundervollem Chorus und reck-die-Faust-in-die-Luft-Attitude. Ich muss schon lange zurück denken, um ein Album von einem deutschen Künstler zu finden, mit einer solchen Hitdichte. Mit dem zweiten Album in deutscher Sprache machen die Donots einen konsequenten Schritt nach vorn, in der Neuerfindung von sich selbst. Gemeinsame Touren mit den Toten Hosen haben ja schon stattgefunden und ich denke, die Verwandtschaft in der Art Musik zu machen, liegt auf der Hand. Wobei ich finde, dass die Ideen der Donots zur Zeit besser zünden. Ich finde dieses Album spitze, auch wenn es ganz sicher mit Metal überhaupt nichts zu tun hat. Am Ende möchte ich noch bemerken, dass ich die Haltung der Donots gegen rechte Volldeppen der Nation sehr begrüße. Es gibt nicht viele bekannte Künstler, die trotz ihrer Bekanntheit politisch eine klare Kante zeigen. Respekt dafür und Anerkennung. (stl)

9/10