Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

DOWN AMONG THE DEAD MEN - ... And You Will Obey Me

VÖ: 15. Juni 2018
Transcending Obscurity Records

Ja, es ist ein neues Rogga Johansson-Produkt - die dritte Runde der Kollaboration mit Grunz-Unikum Dave Ingram (ex-Benediction/ex-Bolt Thrower). Machen wir es ungefähr so kurz wie das Album (zehn Songs, knapp 31 Minuten). Qualitativ setzt sich das dritte Album genau zwischen seine beiden Vorgänger und bekommt auch die entsprechenden Punkte. Es ist halt immer hörbar Rogga, einige Riffs hätte man bestimmt auch damals zu Daves Benediction-Zeit verwenden können, mal leicht punkig, mal leicht crustig. "Omega", "House Of Blue Fire" oder den Titelsong, kann man sich zwischendurch gut geben. Überspitzt könnte man aber auch sagen, dass die Scheibe nur so gut ist, wie man als Hörer mit dem Veröffentlichungswahn des Schweden umgeht. Interessant nebenbei ist vielleicht noch das Ding mit der digitalen Welt. Im Studio als Band ist dieses Album bestimmt nicht entstanden, da man bei ganz genauem Hinhören hier und da ein paar Timing-Unterschiede zwischen Drums und Gitarre entdecken kann.
Im Endeffekt ist "… And You Will Obey Me" einfach tagesformabhängig, kurzweilig, besser als die neue Ribspreader und schlichtweg in Ordnung. Auch weil sie (im Vergleich zum letzten Longplayer) dieses Mal keine Cover verhunzt haben. (sw)

7,5/10