Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

ECTOVOID - Dark Abstraction (Vinly Re-Release)

VÖ: 28. März 2016
Blood Harvest Records

Ha! Vor gut einem Monat habe ich euch diese Band im Rahmen des "4 Doors To Death"-Split-Albums (hoffentlich!) schmackhaft gemacht, schon flattert eine neue Promo-Version des aktuellen Ectovoid-Longplayers in meinem E-Briefkasten. Warum? Weil Blood Harvest Records so nett sind und für dieses Album eine exquisite Vinyl-Edition auf den Markt werfen! Und wenn man den Death Metal der Truppe aus Birmingham/Alabama mal genauer unter die Lupe nimmt, macht die Chose als schwarzer Rundling auch viel mehr … nun ja, Spaß! Auch wenn ich mich jetzt wiederhole - das zweite Album der Amis (kam offiziell im letzten Juli raus) liefert genau den modrigen Death Metal, den man Grabräuber in den Untiefen von Incantation, Dead Congregation, Grave Miasma oder Cruciamentum findet. Was mir persönlich gefällt, ist eine gewisse, sagen wir mal, filigranerer Note, die mich an ein von Muttererde umgebenes, von Würmern durchquertes Bindeglied zwischen der zweiten und dritten Pestilence denken lassen. Auf der Qualitätsseite strenge ich gerne einen Vergleich mit den Jungs von Skeletal Remains an, da diese ebenso mit Riffs um sich werfen, dabei ein durchgängig hohes Level fahren, nur leider ein paar Widerhaken vermissen lassen. Und genau so gut sind Ectovoid. Auf rein persönlicher Ebene habe ich einen Narren an "Precipice Of Absolute Chaos" und ganz besonders "Mental Netherworlds" (starkes Ending) gefressen.
Besten Dank für die Vinyl-Version - mit einem rundum stimmigen Longplayer wie "Dark Abstractions" unterstütze ich solche Vorhaben immer gerne! (sw)

8/10