Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

EISREGEN - Krebskollektion

VÖ: 07. Dezember 2012
Massacre Records

Wie es der Titel bereits vermuten lässt, handelt es sich bei "Krebskollektion" um eine Zusammenstellung. Blicken wir einmal zurück: In den Jahren 1998 bis 2004 landeten drei Alben der Thüringer Extrem-Metaller auf dem Index und verschwanden so von der Bildfläche. Doch nicht alle Songs wurden seinerzeit beanstandet und so finden sich auf CD 1 dieser Doppel-CD genau die 13 Songs aus den drei indizierten Alben wieder - "Krebskolonie" (1998), "Farbenfinsternis" (2001) und "Wundwasser" (2004) - die seinerzeit von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPJM) nicht weiter unter Beobachtung standen. Und so sind solche Bandklassiker wie "Scharlachrotes Kleid", "Für euch, die ihr lebt", "Mein Eichensarg" und "Blutgeil" endlich wieder offiziell erhältlich. Und auch, wenn die Titel für diese Veröffentlichtung neu gemastert wurden, ist das "Problem" der Anfangsjahre von Eisregen wieder allgegenwärtig: Vor allem die Songs von 1998 rumpeln nach wie vor etwas dünn und Demo-ähnlich aus Boxen - haben aber nunmal Kultstatus. Betrachtet man nur diese erste CD alleine, so stellt sich dem hartgesottenen Eisregen-Fan natürlich die Frage, ob man nicht "irgendwie" versuchen sollte, doch noch an die drei erwähnten Alben heranzukommen (falls man sie nicht ohnehin schon besitzt). Aber um diesen möglichen Gedankengang gleich zu unterbinden, ist die zweite CD wiederum umso interessanter. Neben zwei gänzlich neuen und exklusiv nur hier erhältlichen Titeln - das gerade mal 69-sekündige "Brut" und das überzeugende "Engelmacher" - finden sich hier auch zwei Neueinspielungen, die den Zusatz "2012" tragen ("Fleischhaus" und endlich mal in einer angemessenen Qualität: "Scharlachrotes Kleid"). Dazu gibt's eine Live-Version von "Blutgeil", außerdem die bereits 2001 als Bonustrack auf dem "Farbenfinsternis"-Digipak erschienene Death-Coverversion "Born Dead" und als kleines Highlight eine Neuinterpretation des Falco-Hits "Mutter der Mann mit dem Koks ist da", der den schwarzen Humor von Eisregen einmal mehr schmunzelnd unterstreicht. (maz)

7,5/10