Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

EKPYROSIS - Primordial Chaos Restored

VÖ: 07. Mai 2018
Terror From Hell Records

Die Lehrerin fragt: "Kinder, wisst ihr, warum ein Rollmops Rollmops heisst?" - "Natürlich, Frau Lehrerin. Der sieht aus wie ein Rollmops, der schmeckt wie ein Rollmops, warum soll der nicht Rollmops heißen?!".
Und wenn man drei Songs lang das Gefühl hat, hier würde eine Band Death Metal zocken, die verdammt große Incantation-Verehrer sind und nach einem kurzen Akustik-Intermezzo auch noch prompt ein Incantation-Cover ("Devoured Death") liefern, dann heißt der Rollmops eben Rollmops und alles ist gut. Zumindest so gut, um diese Italiener nicht als reine Kopisten zu bezeichnen. Dafür habe ich mich selbst auch noch nicht tief genug in den Katalog der Amis gegraben, aber es fällt selbst mir auf. In gewisser Weise gefällt es ja, es hat seine interessanten Momente, aber so richtig ausgegoren ist es trotz zweifelsfrei gutem Handwerk meines Erachtens noch nicht. Einen eigentlich spannend aufgebauten Song wie "Abyssal Convergence" muss man doch viel attraktiver ausarbeiten, ihn atmen lassen und dann nicht so abrupt die Klippe hinunterwerfen. Muss ich die uneinsichtige Sturheit jetzt mehr positiv oder negativ bewerten?! Sei's drum. Vielleicht wird das ja noch. (sw)

7/10