Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

EKTOMORF - Aggressor

VÖ: 30. Oktober 2015
AFM Records

Die 1994 gegründeten Ungarn Ektomorf stehen in Europa schon seit Längerem für harten Metal und geile Liveshows. Gerade bei Festivals, wie dem With Full Force, haben sie eine eingeschworene Fangemeinde. Letztes Jahr gab es erst eine Tour zum genialen Album "Outcast" und nun kommt das schon mittlerweile elfte Album namens "Aggressor".
"Aggressor" geht nach einem Intro schon extrem stark los. Drei Hammersongs nacheinander. Groove Metal, der einem das Mark durchschüttelt. Mit dabei, der Titelsong und die Single Auskoppelung "Holocaust". Sie sorgen schon mal für einen extrem starken Anfang. Danach schwächt es aber keineswegs ab, es geht extrem solide weiter, teilweise auch noch härter. Wie kann man es auch anders erwarten, wenn bei "Evil By Nature" mal eben der Corpsegrinder persönlich mitmacht, was übrigens in einer Umkleide vor einem Cannibal Corpse-Konzert in Budapest aufgenommen wurde. Ab dem achten Song, "Emotionless World", wird es zum ersten Mal "entspannter" und "melodischer". Die Songs gehen trotzdem noch straigt und sehr schnell nach vorne. Als einzigen Makel gibt es die Produktion, die könnte ein wenig besser sein.
Ektomorf haben mit "Aggressor" wieder ein richtig starkes und hartes Album geliefert, welches wie immer auch sehr politische und moralische Inhalte vertritt. Die Platte kommt an "Outcast" schon gut ran und hat einige hitverdächtige Songs dabei - "Aggressor" kann man blind kaufen! (kdz)

8,5/10