Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

ENTRAPMENT - Through Realms Unseen

VÖ: 25. November 2016
Pulverised Records

Pulverised Records - da klingeln doch schonmal alle Glocken. Neben unzähligen Legenden (Amon Amarth, Desultory, usw.), stehen auch die Niederländer Entrapment bei dem Kult-Label aus Asien unter Vertrag.
Und ich muss euch sagen, dass mich die neue Rille unserer Nachbarn mal eben etwas begeistert. Kein Allerwelts- Death, der vor Verehrung auf der Stelle tritt, sondern Mucke mit hohem Wiedererkennungswert. Heute eher selten, wenn ich das mal bemerken darf. Aber was machen die Jungs um Michel Jonker anders als andere? Sie haben eine fette Prise Death'n'Roll in ihrer Suppe, erinnern teils an Hearse (die Band von ex-Arch Enemy Sänger John Liiva) und crusten gerne mal durch das holländische Flachland, was geil wie Sau ist. Den Knaller "Ruination" hätten Entombed nach "Wolverine Blues" auch nicht besser hinbekommen. Geht mega ins Beinkleid. Auch stimmlich trifft man voll ins Schwarze, da man nicht eintönig durch den Urwald growld, sondern in bester Karl Willets Manier kehliger zu Werke geht, was den Songs noch einen extra feinen Anstrich verpasst. Stillsitzen fällt mir gerade echt schwer. Tolle Songs in klarem Sound (schicker Bass, von "the most mega greatest Basser in the fuckin' world" - Henk, hope you are fine). Diese leichten Doom Sludge Dinger zwischendurch, völlig geil! Fett, fett, einfach fett. Cover, Songs, Sound ... ich fasse mich kurz, bevor Papa in die Heia muss: Scheisse, KAUFEN! (oem)

9/10