Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

ERED - Night Of Eternal Doom

VÖ: 29. Mai 2015
War Anthem Records

Das pechschwarzer Black/Death Metal nicht nur in den nördlichen Himmelssphären zelebriert wird, ist ja nichts Neues. Aber mir kann keiner erzählen, dass er nach dem Hören dieser CD auf Spanien/Barcelona gekommen wäre. Wenn der Opener im Höllentempo wie zu Marduk's "Panzerdivision Marduk"-Zeiten das Himmelreich in Flammen setzt und immer wieder Gitarrenmelodien erklingen, die einen zwangsläufig an Dissection, Unanimated oder auch Watain erinnern, muss man unweigerlich an Schweden denken.
Der Gesang ist infernalisch schön, der Sound perfekt für diese Art von Musik, das Tempo meist hoch und doch gibt es auch getragene Phasen, Blastbeats und thrashige Ausbrüche. Das alles sorgt für Abwechslung und lässt erst gar keine Langeweile aufkommen. Na klar werden manche den Jungs Abkupferei vorwerfen, das ist aber Blödsinn wenn man sieht, dass die Band schon seit 20 Jahren am Start ist. Vor allen Dingen hört man hier das Herzblut, mit dem die musikalische Boshaftigkeit dargeboten wird. Einzelne Lieder in den Fokus zu stellen, spare ich mir, das komplette Album biegt einem die Hörner wieder gerade.
Wer hätte gedacht, dass eines der Black/Death Metal Highlights dieses Jahres aus Spanien kommt? (tf)

8/10