Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

FACEBREAKER - Infected

VÖ: 29. Oktober 2010
Cyclone Empire

"There is no hope …" brüllt mir Fronter Roberth Karlsson bei "Epidemic" ins Gesicht. Und er hat Recht. Das dritte Album der schwedischen Todesblei-Formation lässt keinen Hoffnungsschimmer zu, wenn es um das unbeschadete Überstehen von "Infected" geht. Wahlweise blutende Ohren, verrenkte Nackenpartien, und ein verwüstetes Wohnzimmer, sind nur einige der Nebenwirkungen dieser Infektion. Und wäre nicht vor Kurzem die neue Hail Of Bullets erschienen, ich würde "Infected" zum derzeit Besten im traditionellen Death Metal krönen. Allein "Cannibalistic" ist ein mit Bolt Thrower-Wucht rollendes Inferno, und wird nur durch einen bremsenden Mittelteil kurzzeitig entschärft. Tempomäßig geht es (wie es sich für die alte Schule gehört) nie weiter als bis zum klassischen Offbeat - das dafür aber reichlich. Der Opener "Creeping Flesh", "Torn To Shreds" (ging das Riff nicht noch simpler?! - aaah!!), "Bloodshed" oder "Waiting For The Pain" sprechen nicht nur vom Titel her eine deutliche Sprache, die jeder Fan der bereits Genannten, so wie Nihilist, Grave, Massacre, aber auch Bone Gnawer oder The Grotesquery verstehen sollte/wird/will! Diese Infektion ist ohne Chancen auf Besserung einfach absolut tödlich. (sw)

8,5/10