Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

FALLOCH - Where Distant Spirits Remain

VÖ: 26. September 2011
Candlelight Records

Man kann es nicht ändern. Der Herbst leitet unaufhaltsam die kalten Monate ein. Um nicht ganz allein zu stehen, liefert das britische Duo Falloch teils angefrostete, teils warmherzige, aber stets naturverbundene Töne. Black Metal-Fans aus den Primordial-, Draugnim- oder Wolves In The Throne Room-Lagern werden sich zuerst über das fehlende Gekeife und die gedrosselte Grundhärte wundern. Der Charakter bleibt aber ähnlich. Gar nicht gewöhnungsbedürftig führt eine liebliche Clean Stimme (vergleichbar mit den verblichenen Norwegern von Extol) durch die Epen. Und gerade wenn die beiden die 10 Minuten-Marke knacken, laufen sie zur Hochform auf. Da steigern sich Atmosphäre und Emotionalität bis zum Ende so weit, dass es den Hörer innerlich fast zerreißt. Nachzuhören bei "To Walk Amongst The Dead" und dem wunderschönen "Where We Believe". Die anderen drei Songs reihen sich direkt dahinter ein. Nur die beiden kurzen instrumentalen Intermezzi kratzen etwas am melancholischen Esoterik-Bereich - was aber irgendwie schon wieder zur Grundstimmung des Albums passt. Eine wohlige Überraschung für geschundene Gehörgänge. (sw)

8/10