Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

FATEFUL FINALITY - Battery

VÖ: 20. März 2015
Steamhammer

Ich kann mich manchmal nicht des Gedankens erwehren, dass sogar eine mit Blockflöten bewaffnete Metal Combo in Wacken zur angesagtesten Tageszeit noch abgefeiert wird. Den Weg dort durch einen Metal Battle zu gehen und zu gewinnen, stelle ich mir da ungleich schwerer vor. Fateful Finality aus Süddeutschland ist dieses im Jahr 2012 gelungen und das bürgt für eine Menge Qualität. Moderner Thrash Metal, der klar und druckvoll produziert wurde, ballert einem entgegen - mal im Vollgasmodus oder auch mal stampfend.
Die Gitarristen teilen sich den Gesang, so dass dieser schön abwechslungsreich daher kommt. Man zitiert den Bay Area Thrash, ist aber eigentlich viel näher an Bands wie Machine Head, Lamb Of God oder Trivium. Das Energielevel befindet sich ständig am Anschlag und das musikalische Können ist über jeden Zweifel erhaben. Als Anspieltipps hätte ich "Dirt In The Closet" (beim Refrain muss ich an "Kickstart My Heart" von Mötley Crüe denken) und "Never There" anzubieten. "Unchained" ist mein persönliches Highlight, weil man es dort schafft, einen packenden Refrain zu schreiben, der mir noch Tage später im Hirn herumgeistert. "Suck Me Dry" ballert herrlich nach vorne, um leider immer wieder im Refrain das Tempo und damit die Spannung rauszunehmen - also wenn ich schon eine Lachgaseinspritzung in meiner aufgetunten Karre habe, dann darf die mich gerne im Vollgasmodus ans Ziel bringen. Einen Originalitätspreis wird man hier nicht gewinnen, dafür sind die Zutaten alle zu bekannt, was allerdings nicht schlimm ist, weil der Mix sehr gut rein geht. Was mir fehlt, ist das gewisse Etwas, dass die Band aus der großen Masse an guten Bands herausragen lässt, aber da ist meines Erachtens noch Luft nach oben. Für alle, die ihren Thrash dann und wann moderner mögen, gilt auf jeden Fall, hier ist reinhören angesagt. Ach ja, solltet ihr übrigens auf einem Festival zufällig eine Blockflöten spielende Metalband entdecken, zum Beispiel "Die Sieben Flöten der Hölle", wisst ihr, wer die Idee zuerst hatte. (tf)

7/10