Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

FATHER BEFOULED - Desolate Gods

VÖ: 23. Juni 2017
Dark Descents Records

Entweder entgeht mir die tiefere Bedeutung dieses Albums oder es ist einfach so wie es ist. Nach fünf Jahren Wartezeit kommen Father Befouled aus Atlanta mit ihrem vierten Longplayer um die Ecke. Death Metal der modrigen Art wird geboten, wie er heutzutage gerne allerorts zelebriert wird. Von Zelebrieren kann hier aber nicht wirklich die Rede sein. Denn "Desolate Gods" ist viel zu leicht zu konsumieren, was bei diesem Sound von Haus aus eigentlich nicht sein dürfte. Aufhorchen ist eigentlich nur bei der ruppigen Abrissbirne "Mortal Awakening" angesagt. Überraschend auffällig - und zudem recht cool - sind die zahlreichen Doom Passagen, die manchmal ganz entfernt an Crowbar erinnern und in "Ungodly Rest" sogar mit einem klassischen Doom Solo garniert werden. Das reicht aber nicht mal ansatzweise, diese halbe Stunde mehr als vielleicht drei Mal durchzuarbeiten. Unterm Strich bleibt einfach die Tatsache, dass "Desolate Gods" schlichtweg keine Chance gegen gekörte Genre-Hengste wie Grave Miasma hat und von großen Vererbern wie Incantation oder Morbid Angel auch nicht viel hängengeblieben ist. (sw)

5,5/10