Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

FERAL - Flesh For Funerals Eternal

VÖ: 30. Dezember 2018
Transcending Obscurity Records

Letztens sagte mal jemand, HM-2-Schwedentod geht eigentlich immer. Wenn man dann noch so amtlich durch die Botanik pflügt, wie Feral auf ihrem dritten Album "Flesh For Funerals Eternal", unterschreibe ich diese Aussage eigentlich blind. Feral verzichten wie gewohnt auf Kompromisse, Experimente oder Schnörkel, "leiden" aber nach wie vor so ein bisschen unter dem Problem des mangelnden Wiedererkennungswertes. Zumindest kann man der Truppe um Frontsau David Nilsson zugutehalten, dass sie zu keiner Zeit monoton oder gar langweilig tönen, das Tempo auch mal variabel gestalten, einen ziemlich dicken Sound auffahren und somit zweifelsohne ein wirklich starkes Album abliefern. Die Frage, die sich halt zwangsläufig stellt: Würde man Feral aus der riesigen Menge an anderen guten Schwedentod-Bands wirklich heraushören? Ich glaube fast eher nicht. Aber das mag vermutlich auch wieder nur Meckern auf hohem Niveau sein. Fans von schwedischem Old School Death Metal, der hin und wieder auch mal über den großen Teich schaut, dürften an "Flesh For Funerals Eternal" ihre wahre Freude haben. Skeptiker sollten z.B. mal "Horrendous Sight" antesten und dann selber entscheiden. (maz)

7,5/10