Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

GALAR - Til Alle Heimsens Endar

VÖ: 26. Februar 2010
Dark Essence Records

Black-Folk aus Norwegen … puh ... da denke ich … und dann … wow … und ich dachte …. ich glaube, noch nie hat eine CD nach nur einem Durchlauf meine sich fälschlich auftürmenden Vorurteile eingerissen. Dieses Duo aus Bergen arbeitet zwar mit seiner Muttersprache und greift bei klassischer Instrumentierung eben nicht auf Konserve zurück, hat aber herzlich wenig mit den ganzen nervtötenden Schunkel- und Fiedel-Kapellen zu tun. Vielmehr widmet man sich der eigentümlichen Spielweise des Black Metal, und kommt mir immer wieder wie der kleine Bruder von Vintersorg vor. Darüber hinaus wird auch jeder Borknagar-Fan in Galar eine Bereicherung seines CD-Regales erkennen. Hier ist Leben drin - Atmosphäre und Hingabe, die man spüren kann. Und gerade der Longtrack "Grámr" darf hier getrost als Anspieltipp genannt werden, da er von harschen Black Metal-Schüben, heroischen Clean-Vocal-Parts, akustischen Intermezzi und Dramatik alles beinhaltet, was dieses zweite Album ("Skogsvad" erschien 2006) so erstaunlich einnehmend macht. Wenn dann auch noch Reminiszenzen an Emperor zu "Nightside"-Zeiten (wie im Opener "Ván" oder im Titelsong) aufkeimen, und selbst die drei klassischen Instrumentals meilenweit vor grausamem Haggard-Kitsch liegen, dann ist es höchste Eisenbahn einer quasi unbekannten Band mal mehr Beachtung zu schenken. (sw)

8/10