Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

GAMMA RAY - Land Of The Free II

VÖ: 16. November 2007
Steamhammer

Nach Helloween und Queensryche legt nun auch die Truppe um Kai Hansen den zweiten Teil eines ihres größten Klassikers nach: "Land Of The Free" (1995) erfährt seine wohlverdiente Fortsetzung.
Allerdings ist "Land Of The Free II" alles andere als nur ein auf Kommerz ausgelegter Schnellschuß. Die Band klingt so frisch und bombastisch, wie schon lange nicht mehr. Für solche genialen Hochgeschwindigkeitsnummern wie "To Mother Earth" oder auch "Hear Me Calling" muss man dieses Band einfach lieben. Das Album bietet auf ganzer Distanz erstklassige Songs, ohne auch nur im Ansatz langweilig zu werden.
"Empress" ist ein klassischer Bilderbuch-Midtempo-Rocker, das über 7-minütige "Opportunity" spielt gekonnt mit diversen Tempi-Wechseln und "Real World" dürfte mit seinem eingängig-griffigen Refrain vermutlich einer der künftigen Knaller im Live-Set von Gamma Ray werden. Die grandiose Gitarren-/Schlagzeug-Arbeit macht "When The World" zu meinem persönlichen Favoriten und Anspieltipp des Albums. Der Titel vereint alle Stärken der Band und kommt mit einer überragenden Leichtigkeit und Frische daher, und überrascht zwischendurch mit klassischen Chören. Das mächtige und epische - über elf Minuten lange - "Insurrection" bildet den krönenden Abschluss dieses Albums.
"Land Of The Free II" ist zweifelsohne eines der stärksten Gamma Ray-Alben in der 18-jährigen Bandgeschichte, und definitiv das beste Album seit "Powerplant" (1999). Kai Hansen und seiner Truppe ist mit diesem Album ein Schlag gelungen, den ich in dieser Größenordnung so nicht (mehr) erwartet hätte! (maz)

9/10