Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

GIANT X - I

VÖ: 18. Januar 2013
Steamhammer

Peter J. Jordan suchte sich für den Song "Burning Wheels" auf seinem Soloalbum Rolf Kasparek als Sänger aus. Die positive Resonanz, die sie dafür erhielten, veranlasste die beiden Running Wild-Mannen, eine neue Band zu gründen: Giant X. Und mit "I" ist nun das Debütalbum am Start.
Unweigerlich verbinde ich die Stimme von Rock'n'Rolf mit "Under Jolly Roger" - somit ist das Album "I" mit Erwartungen verbunden, die nicht erfüllt werden. Giant X ist nicht gleich Running Wild. Das tut dem Projekt aber keinen Abbruch, sondern zeigt, dass es gute Musiker nicht nötig haben, einen Aufguss ihrer Hauptband zu produzieren. "I" ist ein eingängiges Album, welches sich im Hard Rock Stil der guten alten Rock- und Metalzeit - sprich die 70er und 80er - wiederfindet. Lynyrd Skynyrd und Van Halen dürften dabei Pate gestanden haben.
Freunde einladen, Bier aufmachen, Giant X hören - das macht Laune. Als partytauglichste Songs sind "Let's Dance" und "The Count" zu benennen. Ausgemachte Running Wild-Fans sollten sich dem Album mit Vorsicht nähern, auch wenn die Stimme von Rock'n'Rolf, sein Gitarrenspiel und die Riffs von "On A Blind Flight" an die Piratenalben erinnern. In erster Linie ist "I" aber ein Album, welches traditionelle Hard Rock Fans ansprechen wird. (bc)

7,5/10